Staatstheater: Liederabende & Sinfoniekonzert

Bühne & Klassik // Artikel vom 27.01.2019

Agnieszka Tomaszewska (Foto: Ariel Oscar Greith)

Die Sopranistin Agnieszka Tomaszewska zeigt in ihrem Liederabend Gemeinsamkeiten zwischen romantischen Liedern aus Deutschland (Brahms, Wolf, Richard Strauss) und ihrer polnischen Heimat (Karlowicz, Szymanowski) auf (So, 27.1., 19 Uhr, Kleines Haus).

In einem szenischen Liederabend führen Mitglieder des Staatstheater-Ensembles durch Lieder zum Thema Krieg, von Schubert über Mahler bis Hindemith und mit populären Liedern aus der Kriegszeit (So, 10.2., 19 Uhr). Auch Henri Dutilleux’ Orchesterstück „The Shadows Of Time“ behandelt den Krieg und seine unschuldigen Kinder-Opfer. Es erklingt im 4. Sinfoniekonzert neben dem Deutschen Requiem von Brahms (So, 10.2., 11 Uhr; Mo, 11.2., 20 Uhr). -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 22.06.2019

Seit 1906 sprengt Theater in Ötigheim alle Dimensionen.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 25.04.2019

Für das 4. Sonderkonzert der Saison hat die Badische Staatskapelle auch einen besonderen Ort ausgewählt.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 24.04.2019

Ihre spektakuläre Tanzausstellung im ZKM ist schon eine Weile her, zuletzt brachte die aus Karlsruhe stammende Tänzerin und Choreografin Sasha Waltz drei neue Tanzstücke zu grundlegenden Themen der Zeit heraus, die in den europäischen Feuilletons als ihre mit besten Arbeiten beschrieben werden.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 21.04.2019

„Ich war noch nie in meinem Leben gelangweilt“, sagt Pinchas Zukerman.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 20.04.2019

Bis Ende April steht in Grünwinkel noch „Em Karle sei Dande“ auf dem Programm.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 19.04.2019

Mit der Capella Carlsruhe stellt sich ein neues Vokalensemble mit 16 stimmlich geschulten Solisten im Karfreitagsgottesdienst erstmals öffentlich vor – mit der Matthäuspassion von Heinrich Schütz.



Bühne & Klassik // Tagestipp vom 18.04.2019

Unter dem Label „Dossier 3D-Poetry“ produziert Marion Dieterle choreografische Arbeiten, die sich schwerpunktmäßig mit dem Thema der Körperlichkeit in sozialen Räumen auseinandersetzen.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 17.04.2019

Die einen suchen die Liebe am Touchscreen, die anderen verlieben sich noch traditionell im Café.