SWR Festspiele Schloss Schwetzingen

Bühne & Klassik // Artikel vom 23.04.2010

Wenn der Frühling kommt und klassische Klänge den Schwetzinger Schlossgarten erfüllen, dann ist es wieder Zeit für die Schwetzinger SWR Festspiele.

Das unvergleichliche Ambiente der ehemaligen Sommerresidenz des Kurfürsten Carl Theodor lädt von Ende April bis Mitte Juni zur 59. Festspielsaison des größten Radio-Festivals für Klassische Musik ein. In rund 50 Veranstaltungen im Schwetzinger Schloss, dem Dom zu Speyer und der Speyerer Dreifaltigkeitskirche präsentieren sich über 450 internationale Künstler, die nicht nur Stücke des 18. Jahrhunderts neu aufleben lassen, sondern auch zeitgenössische, oft eigens für Schwetzingen geschriebene Kompositionen darbieten.

Als musikalische Gattung des Theaters ist auch die Oper dieses Jahr wieder fester Bestandteil des Programms – diesmal mit dem Themenschwerpunkt Frankreich. Den Anfang macht „Andromaque“ des französischen Komponisten André-Ernest-Modeste (23./25./27./28.4., die Premiere ist bereits ausverkauft), die seit 1781 nicht mehr aufgeführt wurde.

Dem gegenüber steht die Opernuraufführung „Le Père“ von Michael Jarrell nach einem Text von Heiner Müller und besetzt mit Musikern der Les Percussions de Strasbourg (3./4./5.6.). Das bislang größte Projekt der Festspielgeschichte präsentiert sich dieses Jahr mit dem Titel „Mare Nostrum“. In 17 Konzerten bekommt der Besucher einen abwechslungsreichen Eindruck in die vielfältigen Facetten des Klangraums Mittelmeer, zu dem auch das Komponistenporträt des Sizilianers Salvatore Sciarrino gehört (6./7./8.5.).

Was haben Frédéric Chopin und Robert Schumann gemeinsam? Beide feiern 2010 Jubiläum und werden im Rahmen der Festspiele von Elisabeth Leonskaja, Nelson Freire, Valery Afanassiev und Nikolai Demidenko mit vier Klavierabenden geehrt (30.4. bereits ausverkauft, 14./18.5., 4.6.). Kein geringerer als Apoll, Gott der Musik und Führer der Musen, ist Namensgeber für das Streichquartette „Apollon Musagète Quartett“, die sich im Jagdsaal des Schwetzinger Schlosses (25.4.) insbesondere der Musiktradition ihrer polnischen Heimat widmen.

Sowohl klassische als auch zeitgenössische Musik gehört zum Repertoire des Tokyo String Quartet, das bereits seit 40 Jahren ihre Hörer begeistert und nun auch im Rokokotheater zu sehen und vor allem zu hören sein wird (29.4.). Ebenfalls im Rokokotheater: „Il Fiore Splendente – Die Blume Siziliens“. So heißt das Programm der italienischen Sängerin Etta Scollo, in dem sich sizilianische Tradition, Pop-Avantgarde und Jazzeinflüsse vereinen. Im Mozartsaal des Schwetzinger Schlosses präsentiert sich das Ensemble Sarband, welches Musiker und Instrumente aus allen Teilen Europas und des Nahen Ostens verbindet, mit seinem Programm „Kulturen der Toleranz“ (1.5.).

Im Rahmen der sonntäglichen „Schwetzinger Matineen“ sind die ganzen Festspiele hindurch internationale Preisträger und Nachwuchskünstler zu hören. Abgerundet wird das Programm durch verschiedene Sonderkonzerte und die 21. „Woche der Begegnung junger Musiker“. Sämtliche Konzerte werden von SWR2 aufgezeichnet; vom 2.- 8.6. wird live aus Schwetzingen gesendet. -gia

Tickets: SWR2 KulturService, Tel.: 07221/300 200, weitere Infos beim Festspielbüro, Tel.: 07221/929-49 90
www.schwetzinger-festspiele.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Cinderella

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 03.12.2017

Die Geschichte von Cinderella – wie bei Disney – oder dem Aschenbrödel bei den Gebrüdern Grimm ist ein Klassiker der Weihnachtszeit.

>   mehr lesen...




Abdelkarim

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 08.11.2017

Sein erstes Soloprogramm „Zwischen Ghetto und Germanen“ war vielerorts ausverkauft und wurde von der Presse mit Lobeshymnen überhäuft.

>   mehr lesen...




ARD Hörspieltage 2017

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 08.11.2017

Klängen lauschen, Geschichten verfolgen, in fremde akustische Welten eintauchen – das geht bei den „ARD Hörspieltagen“.

>   mehr lesen...




Tanz Karlsruhe 17

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 07.11.2017

Ins 21. Jahr geht der von Tempel und Tanztribüne auf mittlerweile vier Bühnen verteilte „Tanz Karlsruhe“ – eine Einmaligkeit unter Deutschlands Tanzfestivals!

>   mehr lesen...




Tanz Karlsruhe 17

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 07.11.2017

Ins 21. Jahr geht der von Tempel und Tanztribüne auf mittlerweile vier Bühnen verteilte „Tanz Karlsruhe“ – eine Einmaligkeit unter Deutschlands Tanzfestivals!

>   mehr lesen...




Götterdämmerung

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 15.10.2017

Nach dem „Rheingold“, der „Walküre“ und „Siegfried“ folgt nun der vierte und letzte Teil des großangelegten Karlsruher Ring-Projekts.

>   mehr lesen...




Weingartner Musiktage junger Künstler 2017

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 15.10.2017

Vier Konzerte haben die Weingartner Musiktage junger Künstler dieses Jahr noch in petto.

>   mehr lesen...




Erik Rastetter zum Sandkorn-Neustart 2018

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 15.10.2017

Das Sandkorn-Theater soll weiter bestehen und künftig weiter spielen.

>   mehr lesen...




25 Jahre Schubertiade

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 15.10.2017

Ein Vierteljahrhundert zu bestehen, das muss eine Konzertreihe erst einmal schaffen.

>   mehr lesen...