Symbolhafte Liebe

Bühne & Klassik // Artikel vom 17.03.2009

Seit gut zwei Jahren macht das Tammuz Quartett mit Kammerkonzerten und außergewöhnlicher Repertoirepflege auf sich aufmerksam.

Ihr Name ist entliehen vom Geliebten der Liebesgöttin Ischtar aus dem babylonischen Sagenkreis, dem Adonis vergleichbar. Der Name ist aber auch Programm für den Klangschönheit der vier Musiker: Daniel Gaede (Violine), Lars Anders Tomter (Bratsche), Gustav Rivinius (Cello) und Oliver Triendl (Piano). In Bruchsal spielen sie Quartette von Beethoven, Dvorák und Enescu, der in den Konzertsälen kaum vertreten ist. -hs


So, 22.3., 20 Uhr, Schloss Bruchsal (Einführung 19.30 Uhr)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK BEITRÄGE





Tanz Karlsruhe 17

Bühne & Klassik // Artikel vom 07.11.2017

Ins 21. Jahr geht der von Tempel und Tanztribüne auf mittlerweile vier Bühnen verteilte „Tanz Karlsruhe“ – eine Einmaligkeit unter den Deutschlands Tanzfestivals!

>   mehr lesen...




Rendezvous Tête-à-Tête 2017

Bühne & Klassik // Artikel vom 05.10.2017

Alle zwei Jahre trifft sich in Rastatt so ziemlich alles, was im Bereich des Straßentheaters Rang und Namen hat.

>   mehr lesen...




Atoll 2017

Bühne & Klassik // Artikel vom 20.09.2017

Die Buchstaben im Logo tanzen ebenso keck aus der Reihe wie die unkonventionellen, fantasievollen Produktionen.

>   mehr lesen...


Café Babbel

Bühne & Klassik // Artikel vom 19.09.2017

Im Café Babbel regiert die Vielfalt.

>   mehr lesen...




Die Spinner

Bühne & Klassik // Artikel vom 19.09.2017

Das neue Stück der inklusiven Theatergruppe verlagert seinen Spielort ins Café Babbel.

>   mehr lesen...




Theaterfest am Badischen Staatstheater 2017

Bühne & Klassik // Artikel vom 16.09.2017

Ein großes „Hallo“ rufen die Mitarbeiter des Staatstheaters ihrem Publikum zu Beginn der neuen Spielzeit zu.

>   mehr lesen...




Sarah Kiesecker Performing Arts

Bühne & Klassik // Artikel vom 16.09.2017

Mit ihren Tanzstücken – zuletzt inszenierte sie sehr erfolgreich für die Tanztribüne des Tempels – hat sich die Tänzerin und Choregrafin Sarah Kiesecker, die auch an der Sasha-Waltz-Ausstellung im ZKM teilnahm, in Karlsruhe bereits eine große Fanbase erspielt.

>   mehr lesen...




Demokratische Dekadenz

Bühne & Klassik // Artikel vom 15.09.2017

Die Jungen, die alt werden wollen, und die Älteren, die jung bleiben wollen.

>   mehr lesen...