Tanz Karlsruhe 19

Bühne & Klassik // Artikel vom 03.11.2019

Das Festival für zeitgenössischen Tanz setzt auf die Verbindung in der Vielfalt.

Das Programm ist einmal mehr international und wird durch die lokale Synergie verschiedener Karlsruher Kulturinstitutionen, unter Federführung des Tempels, geschultert. Von dem Gemeinsamen unter allen Menschen handelt gleich das Eröffnungsstück von Bridget Breiner: Mit „Seid umschlungen“ bezieht sich die neue Ballettdirektorin am Staatstheater auf Schillers Europahymne „Ode an die Freude“ (Mo, 3.11., 18 Uhr, Staatstheater).

Eine Verbindung zwischen Ballett und elektronischer Musik stellt die israelische Tanzikone Sharon Eyal mit „Soul Chain“ für das Ensemble Tanzmainz her (Mi, 6.11., 20 Uhr, Tollhaus). Die regionale Tanzszene präsentiert sich in der „Langen Nacht der kurzen Stücke“ in ihrer ganzen Vielfalt (Fr+Sa, 8.+9.11., 19 Uhr, Tempel) und mit drei Choreografien von Julio César Iglesias, Fleur Darkin und George Céspedes kehren Danza Contemporánea de Cuba und ihr emotionaler Tanzstil nach Karlsruhe zurück (Di, 12.11., 20 Uhr, Tollhaus).

Das Medientheater des ZKM ist der Ort der Kontaktaufnahme von Tanz mit Medienkunst: Die Alexander Whitley Dance Company setzt sich in „Overflow“ tänzerisch mit Big Data auseinander (Mi+Do, 13.+14.11., 20 Uhr) und die Compagnie Linga nimmt sich bei „Flow“, ihrer Annäherung an ein Kollektivbewusstsein die Tierwelt mit ihren Schwärmen und Herden zum Vorbild (Sa+So, 16.+17.11., 20 Uhr). Am Mo, 18.11. steigt die Preisverleihung des „Internationalen Solo-Tanz-Theaterfestivals“ (20 Uhr), in „A Night‘s Game“ tanzt das Schwestern-Duo Alleyne Dance gegen den drohenden Verlust der Freiheit an (Do, 21.11., 15 Uhr) und „Normal“ von Alias | Guilherme Botelho erzählt vom stetigen Fluss des Lebens (Sa, 23.11., 20 Uhr, jeweils Tempel).

Parallel zu den Aufführungen zeigt die Kinemathek Gaspar Noés tanzlastigen Film „Climax“ (Fr, 15.11., 19 Uhr) und Alla Kovgans Doku über Merce Cunningham (Mi, 20.11., 19 Uhr). In der Tanztribüne gibt es Workshops von Marco Cantalupo („Anatomy Of The Gesture“, So, 17.11., 11 Uhr) und Alleyne Dance („Creative Expression“, Mi, 20.11., 19 Uhr). -fd

3.-23.11., Tempel/ZKM/Tollhaus/Kinemathek, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 3.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Die Schöne und das Biest

Bühne & Klassik // Artikel vom 21.07.2022

Der mit fünf „Grammys“ sowie zwei „Oscars“ ausgezeichnete Soundtrack des 30. abendfüllenden Zeichentrickfilms der Walt Disney Studios verlangte geradezu nach einer Bühnenfassung!

Weiterlesen …




33. Rossini in Wildbad Belcanto Opera Festival

Bühne & Klassik // Artikel vom 15.07.2022

1856 besuchte der Komponist Gioachine Rossini Bad Wildbad für einen Kuraufenthalt.

Weiterlesen …




Heidelberger Schlossfestspiele 2022

Bühne & Klassik // Artikel vom 19.06.2022

Ein abwechslungsreiches Theater- und Konzertprogramm auf den schönsten Bühnen der Neckarstadt versprechen alljährlich die „Heidelberger Schlossfestspiele“.

Weiterlesen …




Paul Panzer

Bühne & Klassik // Artikel vom 16.06.2022

Der Blümchenhemd-Comedian mit dem aufgesetzten Sprachfehler steckt in der „Midlife Crisis“.

Weiterlesen …


Open Mic Night

Bühne & Klassik // Artikel vom 29.05.2022

Die Welt ist laut, doch viele Stimmen bleiben ungehört.

Weiterlesen …




Posaunenwerkstatt Düsseldorf

Bühne & Klassik // Artikel vom 29.05.2022

Sage einer, dass man sich hier nicht sehr viel Mühe bei der Ausgestaltung des Programms geben würde.

Weiterlesen …




Movers & Shakers

Bühne & Klassik // Artikel vom 28.05.2022

Was macht das Ballett im 21. Jhd. aus?

Weiterlesen …




Schlager-Lachparade

Bühne & Klassik // Artikel vom 27.05.2022

Entertainer, Unterhaltungsgarant und Schwarzwaldbotschafter Hansy Vogt bittet heute Abend seine Frau Wäber zu sich auf die Bühne.

Weiterlesen …


Bach-Suiten für Cello

Bühne & Klassik // Artikel vom 27.05.2022

Dmitri Dichtiar glüht fürs Barock und die Alte Musik.

Weiterlesen …