Tête-à-tête 2016

Bühne & Klassik // Artikel vom 25.05.2016

Manches wird anders, doch das, was das Rastatter „Tête-à-tête“ im Kern ausmacht, bleibt gleich.

Gespielt wird weiterhin die direkteste Form des Theaters in unmittelbarer Nähe zum Publikum, geprägt von poetischen Szenen, artistischer Körperbeherrschung und clowneskem Spaß. Und weiterhin sind alle Veranstaltungen, die tagsüber rund um das Schloss und den Marktplatz stattfinden, kostenlos! Hier zeigt z.B. die französische Compagnie P’tis Bras ihre Luftartistik im Stil der goldenen 20er, es gibt Interaktives wie die Abenteuer im Wilden Westen von De Stijle Want aus Holland oder die Traumreise „Hypnotraumaton“ der belgischen Gruppe Meandertaal, und junge Zirkusformationen kombinieren „Dynamite And Poetry“ oder Artistik, Sprache und Musik.

Neu bei der zwölften Auflage des internationalen Straßentheaterfestivals unter der Leitung von Kathrin Bahr und Julia von Wild ist zum einen die äußere Erscheinung: Das neue „Tête-à-tête“-Maskottchen ist ein Spatz, gewissermaßen der Clown der Tierwelt, der jede Fußgängerzone belebt und zwitschernd erzählt, was geboten wird: zwölf Deutschlandpremieren, acht Uraufführungen und insgesamt über 300 Einzelshows von 47 Künstlergruppen aus elf verschiedenen Nationen. Ein Großteil der Abendveranstaltungen wird in wetterfeste Spielstätten verlegt, und zum Einstieg wie zum Ausklang heißt es jeweils „Tusch!“. Denn so nennen sich die neuen Varieté-Abende in der BadnerHalle, in denen sieben Künstlergruppen ein Rundum-Panorama der gegenwärtigen Kleinkunstszene zwischen Akrobatik, Jonglage und Comedy auffächern.

Beim Eröffnungs-Tusch! übernimmt das Comedy-Duo Becapella die Conférence, beim Abschluss-Tusch! führt Comedian This Maag mit EU-zertifiziertem Schweizer Humor durch den Abend. In den Tagen dazwischen wird ebenfalls munter jongliert, musiziert und kabarettiert: Am Mi, 25.5. gibt’s unter dem Titel „All The Fun“ ein gesellschaftskritisches Jonglierkeulenwerfen der belgisch-französischen Compagnie EaEo, tags darauf ähnlich experimentelle Jonglage mit DeFrAcTo aus Frankreich und an beiden Tagen jeweils ab 22 Uhr auf dem Schlosshof die akrobatisch-musikalisch-pyrotechnische „Transition“-Platzinszenierung des Theaters Panoptikum. Delta Q singt open air und a cappella Berliner Lieder über Alltagshelden und Teilzeitnörgler, digitale Cowboys und den Kuckuck, der auf einem Baume saß (Do, 26.5., 21 Uhr, Mercedes-Benz Kundencenter), und Leo Bassi, der gefährlichste Clown der Welt, verspricht ebendort schlicht „The Best“ (Fr, 27.5., 21 Uhr, auf Englisch).

Jeweils zwei Auftritte haben der Cirque du Platzak mit einem exzentrischen Manegenmix (27.+28.5., 20.15 Uhr, Bauhof), Matthias Romir als Ein-Mann-Verkörperung des Neuen Zirkus (27.+28.5., Reithalle) und die Southpaw Dance Company aus Newcastle mit ihrem Tanztheater „Carousel“, das sich in wilden Bildern zu Gypsy Folk um eine Gruppe junger Menschen dreht (27.+28.5., 22 Uhr, Bauhof). Eine Portion „Frog’n’Chips“ serviert dann zum Digestif am Samstag ab 21 Uhr im Mercedes-Benz Kundencenter das Wall Street Theatre, ein Zusammenschluss der beiden Gentlemen Herr Schulze und Herr Schröder samt dem vorlaut quakenden Franzosen Froschcois le Frog. God Save The Queen contra Vive la France!

INKA verlost 3 x 2 Tickets für die Panoptikum-Theater-Vorstellung am Do, 26.5. um 22 Uhr. Teilnahme per E-Mail bis So, 22.5. an verlosung@inka-magazin.de unterm Stichwort „Transition“. -bes

Straßentheater: 25.-29.5. ab 14 Uhr in der Innenstadt; Abendprogramm: Beginn sofern nicht anders angegeben 20 Uhr, Rastatt
www.tete-a-tete.de
www.facebook.com/teteatete.rastatt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK BEITRÄGE





Cats

Bühne & Klassik // Artikel vom 29.08.2017

Zu den Musicals mit der längsten Laufzeit überhaupt zählt seit der Uraufführung 1981 Andrew Lloyd Webbers „Cats“.

>   mehr lesen...




Marshall & Alexander

Bühne & Klassik // Artikel vom 22.08.2017

Seit 1997 bilden Bariton Marc Marshall und Tenor Jay Alexander ein badisches Meistersinger-Duo, das seine stilistische Vielfalt auf Open-Air-Bühnen, in Philharmonien und Hallen, aber auch in Kirchen zelebriert.

>   mehr lesen...




Race Horse Company

Bühne & Klassik // Artikel vom 05.08.2017

Zum Abschluss des „Zeltivals“ 2013 begeisterte die Race Horse Company mit dem energetischen und unglaublich komischen „Petit Mal“.

>   mehr lesen...




Bruchsal Klassik-Open Air 2017

Bühne & Klassik // Artikel vom 30.07.2017

„O welche Lust, in freier Luft den Atem leicht zu heben.“

>   mehr lesen...




Sandkorn-Theater

Bühne & Klassik // Artikel vom 28.07.2017

Auch fürs Sandkorn-Theater stehen die Sommerferien an.

>   mehr lesen...




Rain Man

Bühne & Klassik // Artikel vom 24.07.2017

Er ist „Tatort“-Kommissar und einer der populärsten deutschen Schauspieler, kehrt aber immer wieder gerne bei seinem guten Kumpel Bernd Gnann ein.

>   mehr lesen...




Sommerfest von Cantus Juvenum

Bühne & Klassik // Artikel vom 23.07.2017

Cantus Juvenum ist die gemeinsame Singschule der Ev. Stadtkirche und der Christuskirche.

>   mehr lesen...




Klingende Residenz 2017

Bühne & Klassik // Artikel vom 22.07.2017

Nach „Grammy“-Nominierung und einem Auftritt vor den Finanzministern der G20 in Baden-Baden kehrt das Vocalensemble Rastatt mit Dirigent Holger Speck, der auch eine Professur an der Hochschule für Musik Karlsruhe innehat, wieder in seine wunderbare eigentliche Heimat zurück.

>   mehr lesen...