Übergrenzen

Bühne & Klassik // Artikel vom 05.03.2023

Übergrenzen (Foto: Arno Kohlem)

Wie erklären wir unseren Töchtern einmal, wie wir damals so leben konnten?

Dann, wenn sie so alt sind, wie wir jetzt, also irgendetwas um die 30 herum? Sieben TänzerInnen, die Choreografin Marielle Amsbeck und ihr Team haben gemeinsam ein Stück entwickelt, das sich diesen spekulativen Mutter-Tochter-Beziehungen quer durch die Zeit annimmt.

Mit tänzerischen Mitteln, aber auch Text und Musik (Sabrina Toyen) spüren sie die kollektiven Erfahrungen in den Körpern der Frauen auf. Dabei bleibt Raum für unterschiedliche Bewegungsstile – mal sanft, mal kämpferisch, immer ermutigend. -fd

Premiere: So, 5.3., 18 Uhr; Fr, 10.3., 19.30 Uhr; Do, 30.3., 19.30 Uhr, Staatstheater, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 3.

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL