Volkstheater-Festival 2018

Bühne & Klassik // Artikel vom 12.07.2018

Ein verlängertes Wochenende ganz für die Mitmach-Sparte am Staatstheater.

Im Woyzeck-Projekt entwickelten zwölf junge Leute aus Karlsruhe frei nach Büchner ein eigenes Stück als Kommentar zu unruhigen Zeiten auf der Welt. Sieben weitere Volkstheatergruppen (sechs bis 106 Jahre) zeigen, was sie in den vergangenen Monaten bühnenreif erarbeitet haben. Mit dem interaktiv-digitalen Theaterprojekt „Stage Your City“ schließt das Festival. -fd

Do-So, 12.-15.7., Badisches Staatstheater, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 02.12.2018

Die nicht zuletzt der Verfilmung mit John Travolta und Olivia Newton-John wegen Kult gewordene Highschool-Lovestory zwischen dem coolen Danny und der schüchternen Sandy feiert dieses Jahr 40. Leinwand- und 45. Bühnenjubiläum.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 07.11.2018

Zum 22. Mal präsentiert das Kulturzentrum Tempel in seiner Scenario Halle und den etablierten externen Spielstätten Tollhaus, Staatstheater und ZKM zeitgenössischen Tanz in all seinen Ausdrucksformen.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 07.11.2018

Zum 22. Mal präsentiert das Kulturzentrum Tempel zeitgenössischen Tanz in all seinen Ausdrucksformen.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 07.11.2018

In der Hörspielwelt tut sich was.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 26.10.2018

Panzer-Paule ist der „Glücksritter“ und vom Pech verfolgt.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 20.10.2018

Noch weiß keiner so genau, was gespielt werden wird, doch eines steht fest.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 19.10.2018

Das supererfolgreiche Format des Rastatter Comedians geht in seine 17. Auflage.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 19.10.2018

Wer talentierte junge Musikerinnen und Musiker am Anfang ihrer Laufbahn hören will, muss im Herbst nach Weingarten kommen.





Bühne & Klassik // Tagestipp vom 19.10.2018

Der „Chordeograph“ ist ein neu entwickeltes Musikinstrument von Gero Koenig.