World Doctors Orchestra & Deutscher Ärztechor

Bühne & Klassik // Artikel vom 31.05.2024

World Doctors Orchestra (Foto: Kristian Rasmussen)

Mehr als 2.000 MedizinerInnen aus 60 Nationen zählen heute zum World Doctors Orchestra (WDO).

Viermal im Jahr tauschen rund 100 Ärzte aus aller Welt ihre weißen Kittel gegen Abendkleid und Frack, um weltweit Benefizkonzerte zu geben. Zu den Aufführungsorten des WDO zählen die größten Häuser wie die Philharmonie Berlin, Concertgebouw Amsterdam, Boston Symphony Hall, Beijing National Grand Theater, Dubai Opera, Elbphilharmonie, Mozarteum Salzburg, Philharmonie de Paris, Barbican Hall London und die Alte Oper Frankfurt.

Geleitet wird das WDO von seinem Gründer und Dirigenten Stefan Willich, Prof. der Medizin an der Charité Berlin und ehemals Rektor der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Der Deutsche Ärztechor zählt rund 500 Mitglieder, mehrmals im Jahr treffen sich SängerInnen aus diesem Pool zu einer intensiven Probenphase, um im Anschluss mehrere Benefizkonzerte zu geben.

Am 31.5. und 1.6. treten der Deutsche Ärztechor und das World Doctors Orchestra erstmals gemeinsam auf, um mit vier renommierten Gesangssolisten Bachs h-Moll-Messe, das „Opus magnum“ des Komponisten, aufzuführen. Dirigent ist Willich, Chorleiterin Anja Schlenker-Rapke, Solisten Maine Takeda (Sopran), Louise Lotte Edler (Mezzosopran), Fabian Kelly (Tenor) und Florian Kontschak (Bass). Der Erlös der Konzerte geht an das Kinderpalliativzentrum Karlsruhe und die Klinikclowns im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen. -rw

Fr, 31.5., 19 Uhr, Ev. Stadtkirche, Karlsruhe; Sa, 1.6., 17 Uhr, Münster St. Maria & Markus, Reichenau

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 5?

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL