Zeitgenuss-Festival 2016

Bühne & Klassik // Artikel vom 24.10.2016

Zum vierten Mal richten Kulturamt und Musikhochschule das „Zeitgenuss“-Festival für zeitgenössische Musik aus.

Brandneue Kompositionen, aber auch neu interpretierte Klassiker der neuen Musik sorgen für ein breites Spektrum. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Komponisten (und Theologen) Dieter Schnebel, der für einen Meisterkurs an der HfM anreist. Mit Vortrag von Dr. Achim Heidenreich (Mo, 24.10., 10.30 Uhr), Gesprächskonzert mit Klaviermusik (24.10., 17 Uhr), Konzertfilm zu Schnebels „Ekstasis“ (Mi, 26.10., 17 Uhr), dem Abschlusskonzert der Meisterklasse (Do, 27.10., 19.30 Uhr) und einer Schnebel-Uraufführung im Konzert des Duos Konflikt (24.10., 19.30 Uhr) kann man sich ein umfassendes Bild vom Schaffen des gebürtigen Lahrers machen.

Mit den Konzerten des sinfonischen Blasorchesters der HfM (So, 23.10., 17 Uhr), der Kompositionsklassen Hechtle und Rihm (Di, 25.10., 19.30 Uhr) und des ComputerStudios (Do, 27.10., 17 Uhr) ist ZeitGenuss nah am Geschehen der Musikhochschule, verbandelt sich aber auch mit den Karlsruher Meisterkonzerten im Konzert mit Frank Dupree und Musik von Reimann und Beethoven (Fr, 28.10., 20 Uhr, Konzerthaus) und dem Deutschen Musikrat, der 30 Jahre Edition Zeitgenössische Musik feiert (Sa, 29.10., 15 Uhr). Gesprächskonzerte über Cembalo-Avantgarde (Sa, 22.10., 17 Uhr) sowie mit den Karlsruher Komponisten Yoffe (Di, 25.10., 17 Uhr) und Rihm (So, 23.10., 11 Uhr) vertiefen das Gehörte.

Preisträger des Karlsruher Interpretations- und Kompositionswettbewerbs stellen sich am 22.10. um 19.30 Uhr vor und mit dem Bandoneon präsentiert Marcelo Nisinman ein seltenes Instrument für die neue Musik (29.10., 17 Uhr). Das Eröffnungskonzert, u.a. mit Ausschnitten aus Mauricio Kagels „Staatstheater“ (Fr, 21.10., 19.30 Uhr), sowie das Raum-Experiment mit zwei Orgeln, improvisierendem Kammerchor, Elektronik und Werken von Tüür, Vasks und Pärt, inszeniert und gespielt von Wolfgang Mitterer, Christian-Markus Raiser und dem CoroPiccolo zum Abschluss (29.10., 20 Uhr, Ev. Stadtkirche) bilden die Klammer für neun Tage voller neuer Musik in Karlsruhe. Wenn nicht anders angegeben, finden die Konzerte in Schloss Gottesaue statt. -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE BÜHNE & KLASSIK-ARTIKEL





Der kleine Prinz & Helge Schneider

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 25.12.2017

Mit ihrer Gefühlsdichte fügt sich die Geschichte vom „Kleinen Prinzen“ ideal in die Weihnachtszeit ein.

>   mehr lesen...




Eddie Gauntt & Friends

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 10.12.2017

Opernsänger Eddie Gauntt lädt mit dem Singer/Songwriter Johannes Falk einen zunächst ungleich scheinenden Freund ein.

>   mehr lesen...




Karlsruher Meisterkonzerte

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 09.12.2017

Britische Weihnacht bei den „Karlsruher Meisterkonzerten“.

>   mehr lesen...




U-Strab-Baustellenkonzert

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 08.12.2017

Statt Baustellenflutern strahlen ausnahmsweise Trompeten die U-Bahn-Halte-Baustelle „Marktplatz“ an.

>   mehr lesen...




Inglorious

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 08.12.2017

Die Briten klingen so wunderbar oldschoolig, dass man unweigerlich an Bands wie Deep Purple, Uriah Heep oder Whitesnake denken muss.

>   mehr lesen...




Juliana Koch & Fabian Müller

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 08.12.2017

Ein Sonderkonzert der „Weingartner Musiktge“ stellt zwei Preisträger des ARD-Musikwettbewerbs 2017 vor.

>   mehr lesen...




Karlsruher Schlosskonzerte

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 08.12.2017

Auf eine Antwort muss man eine Frage stellen.

>   mehr lesen...




Vokal­ensemble Chorioso & Kons-Bigband

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 03.12.2017

Gemischter Chor und Harfe – eine selten zu hörende Kombination, die aber insbesondere Komponisten des 20. Jahrhunderts fasziniert hat.

>   mehr lesen...




Open Source Guitars

Bühne & Klassik // Tagestipp vom 03.12.2017

Die Open Source Guitars sind ein etwas spezielles Gitarrenensemble.

>   mehr lesen...