After-„Fest“-Partys

Clubkultur // Artikel vom 19.07.2011

Wenn in der Günther-Klotz-Anlage die Lichter ausgehen, kann bei zahlreichen After-„Fest“-Partys weitergefeiert werden.

Dazu schließen sich das Liebstöckel und der Club Le Carambolage zusammen: Während am Fr, 22.7. Heidi van der Alm droben im Stöckel eine „Lollysause“ mit Pop, Rock, Punk und Elektro steigen lässt, schwoft DJ Tex Arcana im Carambo zu allerlei Indie-Perlen. Und am Sa, 23.7. gibt’s Benni Bambule mit René Le Bon (Tech House/Minimal/Techno) hier; Frankly Mr. Shanklys lärmende „United Sounds Of Amplifier“ dort.

Auch die Zapata-Soundz-Crew (Foto) legt nach: Zum Jamaram-Gig am Fr auf der Zeltbühne steigt mit der „More Fire! After Das Fest Party“ in der Rock & Rollbar ab 23 Uhr die letzte Reggae-Dancehall-Sause vor der Sommerpause.

Vom Kühlen Krug direkt vor die Tür fährt ein Shuttlebus zum Gotec, wo auf dem Café-Floor die Karlsruher Techno-Szene zugange ist, während auf dem Club-Floor Drum’n’Bass wummert. Highlight am Fr: das Special der Demolition Rollers mit einem fünfstündigen D’n’B-Jungle-Marathon-Set.

Das ultimative „Fest-Afterhour“-Booking hält der Sa bereit: Barem (Foto), der für spannungsvolle Grooves und Basslines sowie seinen Latin-Einfluss bekannte argentinische Überflieger vom Berliner M-Nus-Label hat bereits beim 2008er „Beat Meat Festival“ und zwei Gotec-Gigs für allgemeine Verzückung gesorgt. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 3.

WEITERE CLUBKULTUR-ARTIKEL