Algorave

Clubkultur // Artikel vom 18.11.2017

„Algorave“-Nächte stehen für tanzbare elektronische Musik, die algorithmisch erzeugt wird.

Oft durch live programmierte Sounds, durch „Live Coding“. Mit diesem Ansatz ist Algorave in den letzten fünf Jahren ein globales Phänomen geworden, das in Karlsruhe schnell eine Heimat gefunden hat. Die neueste Ausgabe der Digi-Dance-Night kontrastiert die gecodete Musik mit analogen Klängen aus „echten Schaltkreisen“ und guckt nach, ob das wirklich so unterschiedlich klingt.

Internationale Gäste sind die Live-Coder Sean Cotteril und Miri Kat (mit audiovisueller Performance) aus England sowie die Strasbourger Acts Denk, SVDK & Coloscope. Mit Fmolla+, CPU 2 und lintu sorgt ein Karlsruher Dreierpack für den analogen Part. -fd

Sa, 18.11., 20 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 3?

WEITERE CLUBKULTUR-ARTIKEL





Die Querfunker stellen sich vor: „Die große Rhythmusshow“ von Martin & NZ

Clubkultur // Artikel vom 05.11.2021

„Die große Rhythmusshow“ sendet traditionell das Allerbeste aus dem „Rhythmusshow“-Universum.

Weiterlesen …




Thomas „Ketch“ Weinmann, DJ

Clubkultur // Artikel vom 26.03.2021

Eigentlich ist Ketch, bürgerlich Thomas Weinmann, eine Frohnatur schon von Berufs wegen.

Weiterlesen …


Kitchen Tunes Lux

Clubkultur // Artikel vom 09.10.2020

Seit im August das Lux eröffnet hat, ist die Monk Bar endgültig Karlsruher Clubgeschichte.

Weiterlesen …


Substage-Apéro

Clubkultur // Artikel vom 02.10.2020

In Frankreich, der Schweiz und Luxemburg kennt man den Genuss und Geselligkeit verbindenden Apéro, der ähnlich den spanischen Tapas sowohl die Zeit zum Essen überbrücken als auch eine eigenständige Mahlzeit sein kann.

Weiterlesen …