Aus Liebe zur Schallplatte – Got Wax!

Clubkultur // Artikel vom 06.10.2012

Vor gut 83 Jahren starb Emil Berliner.

Auch seine berühmteste Erfindung, die Schallplatte, wurde schon mehrfach totgesagt. Irgendwie aber hat sie den Sprung ins 21. Jahrhundert geschafft, wo sie gesund und munter ihre Runden dreht – zum Beispiel jeden ersten Samstag im Monat im Karlsruher Erdbeermund.

Seit Anfang 2011 veranstaltet dort Timo Braun mit wechselnden Partnern die Clubnacht „Got Wax!“ – eine monatliche Hommage an die Scheibe aus Vinyl. Aufgelegt wird ausschließlich mit Platten, entgegen allen Trends zum DJ-Setup aus Laptop und Controller. Timos Technik-Versessenheit geht sogar so weit, dass er jedes Mal seinen eigenen Mixer anschleppt: „Der Rane MP2016 ist das Herzstück der Veranstaltung!“, schwärmt der Sound-Fetischist, der im Berufsleben digitale Audiomischpulte mitentwickelt.

„Got Wax!“ steht für einen Sound, der sich an den Wurzeln von House und Techno in Chicago und Detroit orientiert, aber auch atmosphärischen Dubtechno im Blick hat; Klassiker wandern genauso auf die Turntables wie aktuelle Releases. Der DJ-Stamm hat sich im Sommer verändert: Neben Timo alias B-Trak gehören nun H/N/R und Lauritz aka Enoizetorp zum festen Team.

Regelmäßig sind bei „Got Wax!“ auch DJs aus anderen Städten zu Gast, unter anderem haben Gerd Janson aus dem Offenbacher Robert Johnson oder Murat Tepeli (Panorama Bar, Berlin) schon im Erdbeermund vorbeigelinst – zur Freude des dankbaren Publikums, das Timo als „einen guten Mix aus enthusiastischen jungen und älteren Gästen“ beschreibt.

Mit dem Älterwerden im Club hat Timo, der schon seit den 90er-Jahren dabei ist, keine Probleme: „Ich entdecke immer wieder neue Artists und Labels, höre viel neue Musik und kann mir nicht vorstellen, dass meine Neugierde nachlassen wird.“ Die Briefmarkensammlung kann also warten, zumal „Got Wax!“ seit Kurzem auch ein Label ist: Die erste Platte ist Anfang September erschienen – zwei reduzierte, analog-warme Dubtechno-Tracks von B-Trak markieren die Nummer 001 im Labelkatalog. -fd

Nächstes Date: Sa, 6.10., 23 Uhr, Erdbeermund, Gast: Roger23 (Saarbrücken); Sa, 13.10., Kulturklub Vanguarde/Tempel/INKA Live Clubbing, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 4.

WEITERE CLUBKULTUR-ARTIKEL





Clubkultur // Tagestipp vom 09.10.2020

Seit im August das Lux eröffnet hat, ist die Monk Bar endgültig Karlsruher Clubgeschichte.





Clubkultur // Tagestipp vom 02.10.2020

In Frankreich, der Schweiz und Luxemburg kennt man den Genuss und Geselligkeit verbindenden Apéro, der ähnlich den spanischen Tapas sowohl die Zeit zum Essen überbrücken als auch eine eigenständige Mahlzeit sein kann.





Clubkultur // Tagestipp vom 15.08.2020

Die Kulturbühne auf dem Messegelände lässt das nächste technoide Licht-Hup-Konzert ertönen.





Clubkultur // Tagestipp vom 01.08.2020

Die Kulturbühne auf dem Messegelände wird nach dem Auftritt von Fritz Kalkbrenner zwei weitere Male zum Autorave-Floor.



Clubkultur // Tagestipp vom 17.06.2020

Die Situation und der Ausblick für die Alte Hackerei ist und bleibt angespannt.





Clubkultur // Tagestipp vom 26.05.2020

Als Antwort darauf, dass seit Mitte März das gesamte Nachtleben behördlich stillgelegt ist, um die Ausbreitung des Corona-Virus’ zu unterbinden, erklärte sich Berlin Clubkulture solidarisch und bringt mit unitedwestream.org den größten digitalen Club nach Hause.





Clubkultur // Tagestipp vom 15.05.2020

Als erste geschlossen, als letzte wieder geöffnet – auch wenn jetzt schon vielerorts über diverse Lockerungen gesprochen wird, ist eine Öffnung für Clubs und Livekonzerte noch lange nicht absehbar.





Clubkultur // Tagestipp vom 03.04.2020

Nach dem Club Stadtmitte bietet auch die Alte Hackerei ihrem Publikum Hilfe zur Selbsthilfe, um den kompletten Einnahmenausfall in der Corona-Krise zu überbrücken.





Clubkultur // Tagestipp vom 01.04.2020

Der Musikclub Stadtmitte befindet sich aufgrund des Corona-Shutdowns in einer existenzbedrohlichen Situation.