„Beat Meat Festival“ am Donnerstag

Clubkultur // Artikel vom 22.09.2008

Die Elektrodancepunks Gammablitzboys könnten auch aus London oder NYC stammen.

Ihre treibenden Elektrobeats im Punk-Style mit deutschem Gesang erinnern auch das OX-Magazin an die Mediengruppe, Deichkind oder Egotronic, „nur etwas minimaler und 80er-lastiger“. Die junge Band legt extrem viel Wert auf ihre lichttechnisch aufgefrischte Bühnenshow und trägt selbstgebaute LED-Blink-Anzüge! Nicht umsonst werden zum Schutz der Augen vor Konzertbeginn Sonnenbrillen verteilt. Neugierig? Einfach mal bei Youtube ihr Video anschauen!

Im gesamten Süden, aber auch auf der 128bpm-Partyreihe im Rhein-Neckar-Delta eine echte Livebank sind die Kellerkinder: Minimal-Techno, live und voll auf die Zwölf. Am Start ist Kellerkind Sebastian! Seit 2003 sind die beiden Produzenten Arndt Schädler (AFS) und Kim Stahl (Steelbruch) schon unterwegs und haben auch in KA schon so ziemlich jeden (guten) Club gerockt. „Good Night“ ist ihr Projektname, und wer auf groovige Techno-Beats steht, die sich fast spielerisch entwickeln und mit eingängigen Synthiebässen unterfüttert werden, ist hier bestens aufgehoben.

Neue Beats und Tracks verspricht Bionik: Der Live-Act des eleganten wie unterschätzten Karlsruher Sound-Tüftlers reicht vom Minimal House bis Techno.


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 9.

WEITERE CLUBKULTUR-ARTIKEL