„Beat Meat Festival“ am Samstag

Clubkultur // Artikel vom 22.09.2008

Süd- und Nordbaden treffen Buenos Aires.

Die Sunset-Club-Jungs sind zu Gast in der Fleischmarkthalle und bringen neben dem Dark Data Movement ihre DJs Chris Suttano und Sascha Ciercopedi aus Freiburg mit. Mit Barem kommt dazu ein absoluter Crack der Berliner M_nus-Gang um Richie Hawtin erstmals nach Karlsruhe.

Der aus Argentinien stammende DJ war nicht nur schon unter den Top-5 der „Groove“-DJ-Charts zu finden, der wunderbare DJ verzaubert mit seinen Sets weltweit die Clubs, egal ob Fabric (London), Amnesia und Privilege (Ibiza) oder das Watergate in Berlin. Barem gehört zu der zweiten Generation der südamerikanischen Minimal-Produzenten, ist beeinflusst von seinem Latin-Umfeld und berühmt für seine spannungsvollen Grooves und Basslines.


Sa, 4.10. ab 22 Uhr, Fleischmarkthalle/Schlachthofgelände, Karlsruhe
www.myspace.com/darkdatamovement
www.myspace.com/barem_

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 4.

WEITERE CLUBKULTUR-ARTIKEL





Clubkultur // Artikel vom 26.03.2021

Eigentlich ist Ketch, bürgerlich Thomas Weinmann, eine Frohnatur schon von Berufs wegen.





Clubkultur // Artikel vom 09.10.2020

Seit im August das Lux eröffnet hat, ist die Monk Bar endgültig Karlsruher Clubgeschichte.





Clubkultur // Artikel vom 02.10.2020

In Frankreich, der Schweiz und Luxemburg kennt man den Genuss und Geselligkeit verbindenden Apéro, der ähnlich den spanischen Tapas sowohl die Zeit zum Essen überbrücken als auch eine eigenständige Mahlzeit sein kann.





Clubkultur // Artikel vom 15.08.2020

Die Kulturbühne auf dem Messegelände lässt das nächste technoide Licht-Hup-Konzert ertönen.





Clubkultur // Artikel vom 01.08.2020

Die Kulturbühne auf dem Messegelände wird nach dem Auftritt von Fritz Kalkbrenner zwei weitere Male zum Autorave-Floor.



Clubkultur // Artikel vom 17.06.2020

Die Situation und der Ausblick für die Alte Hackerei ist und bleibt angespannt.



Clubkultur // Artikel vom 26.05.2020

Als Antwort darauf, dass seit Mitte März das gesamte Nachtleben behördlich stillgelegt ist, um die Ausbreitung des Corona-Virus’ zu unterbinden, erklärte sich Berlin Clubkulture solidarisch und bringt mit unitedwestream.org den größten digitalen Club nach Hause.



Clubkultur // Artikel vom 15.05.2020

Als erste geschlossen, als letzte wieder geöffnet – auch wenn jetzt schon vielerorts über diverse Lockerungen gesprochen wird, ist eine Öffnung für Clubs und Livekonzerte noch lange nicht absehbar.