Compost Blacklabel Series Vol.3

Clubkultur // Artikel vom 15.06.2008

Das Aus diverser Indievertriebe traf auch Compost.

Mit der Black-Label-Vinyl-Serie verschaffte man sich nicht nur wieder schwer Respekt auf den Dancefloors, dementsprechend gut laufen sie auch: Damit auch Nicht-DJs in der Genuss des Sounds des schwarzen Goldes kommen, ist nun "Compost Blacklabel Series Vol.3" (Compost/Groove Attack) als CD raus, die sich locker flockig fingerschnippend, aber tief rollend durch House aller Spielarten groovt.

Einflüsse aus anderen Genres wie klassischem 80s-Electro sind nicht zu überhören. Auch "Shahrokh Sound Of K" sind mit ihrem deepen "Break It Down"-Dub vertreten. Anspieltipps (alles ist gut) sind z.B. Muallem, Phreek Plus One, Alex Attias und die Tracks von Jay Shepheard, die an die seligen Inner City erinnern. -rw

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 6.

WEITERE CLUBKULTUR-ARTIKEL