Da liegt Musik im Gold – Tatjana Reiner

Clubkultur // Artikel vom 23.11.2007

Wer schon einmal am ersten Samstag im Monat beim „Bonbon“-Abend im Erdbeermund oder auch auf dem letzten „Feschd“ DJ Lee-Pling an den Plattenspielern gehört hat, der weiß wahrscheinlich trotzdem nicht, dass die DJane außer guter Musik auch tollen Schmuck macht.

Tatjana Reiner kauft sich Vinyl, seit sie Taschengeld bekommt und hat 2000 ihren Goldschmiedemeister in Pforzheim gemacht. Seitdem fährt sie mindestens zweigleisig. Ihre Ringe, Ohrringe und Ketten sind meist in schwerer Qualität und oft aus so widersprüchlichen Materialien wie Flusskieselstein gefasst in 750er Gold. Neben weichen und femininen Formen verwendet sie auch archaisch oder fast martialisch anmutende Muster und Zeichen.

Ihr nächstes Musikprojekt findet am 23.11. im Keller des Badischen Kunstvereins statt, wo sie mit der Künstlerin Dorcas Müller (HfG) eine Liveperformance unter dem Titel „Strahlenwirkung“ veranstaltet. Auch schmucktechnisch ist die Individualistin vielseitig und legt sich selten auf eine ganze Kollektionsreihe fest, sondern macht „schöne Einzelstücke“, die sie alle selber gerne trägt. Und Schmuck gestalten ohne dazu Musik zu hören ist natürlich ein Ding der Unmöglichkeit. Dabei ist die Leidenschaft für das gute alte Vinyl allerdings unpraktisch: „Platten muss man so oft umdrehen...“ -tav

Termin: Strahlenwirkung II Live Audio-Videoperformance, Dorcas Müller vs DJ Lee-Pling (bon bon, Karlsruhe) & Guest  Rick Masters (Motor City, Stuttgart)
Fr, 23.11., 21 Uhr, Badischer Kunstverein
www.badischer-kunstverein.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 3.

WEITERE CLUBKULTUR-ARTIKEL