Dizzee Rascal – „Tongue’n’Cheek“

Clubkultur // Artikel vom 01.01.2010

Mit Armand van Helden und typisch britischen, prolligen „Bonkers“ hatte der Viel- und Schnellquassler einen echten Charthit.

Aber das Album „Tongue’n’Cheek“ (Urban/Universal) bietet dann doch viele andere Facetten des Brit-Rappers.

Oldschool HipHop, Dancehall, Electro und House, seine Portion Grime hat er ebenfalls gefressen, „Dance With Me“ ist sogar flüssig poppender Hiphouse. -rowa

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 1?

WEITERE CLUBKULTUR-ARTIKEL