Drei Männer, drei Jahre, Kiwi³

Clubkultur // Artikel vom 07.12.2008

Der Kiwi ist ein nachtaktiver Vogel, friedlich, klein, einfach nett – ein echter Sympathieträger eben.

Ähnlich könnte man den gleichnamigen Karlsruher Club Kiwi beschreiben, der sich in der nicht einfachen Lage in der Karlsruher City in der Kaiserpassage bestens etabliert hat. Die drei Inhaber Inti Schaub, Micha Lohmann und Sven Herzog haben mit ihrem engagierten Team mit viel Liebe zum Detail und einem nicht alltäglichen Konzept das Karlsruher Nachtleben bereichert.

Dazu zählen sowohl sehr gute lokale DJs wie Miss Minimilk, DJ Harry D., DJ Nima, Alex Wellington und René Le Bon als auch regelmäßige Sonderevents. Dabei fing alles ganz einfach an. Die drei Clubmacher kennen sich seit ihrer Abizeit, die sie statt zu lernen mit dem Organisieren von Partys verbrachten – die Colani-Partys dürften dem ein oder anderen noch in Erinnerung sein.

Nachdem sich einige Freunde mit der Halle 02 in Heidelberg selbstständig machten, lag die Eröffnung eines eigenen Clubs nahe – und der existiert jetzt seit drei Jahren. Grund genug für das Team, es nun am Fr, 12.12., mal richtig krachen zu lassen.

Den Gästen wird einiges geboten: So wird der altbewährte Girls-Night-Out-Freitag kurzerhand angepasst; alle Gäste (auch Männer) haben von 21-24 Uhr freien Eintritt und die Stripshow, die normalerweise bis 23 Uhr nur für die Ladies stattfindet, wird durch eine Frau komplettiert. Zu erwarten sind viele weitere Goodies und erstklassige Sounds von u.a. DJ René Le Bon. -rw

Fr, 12.12., 21 Uhr, Kiwi, Kaiserpassage
www.kiwi-ka.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 3.

WEITERE CLUBKULTUR-ARTIKEL





Clubkultur // Artikel vom 26.03.2021

Eigentlich ist Ketch, bürgerlich Thomas Weinmann, eine Frohnatur schon von Berufs wegen.





Clubkultur // Artikel vom 09.10.2020

Seit im August das Lux eröffnet hat, ist die Monk Bar endgültig Karlsruher Clubgeschichte.





Clubkultur // Artikel vom 02.10.2020

In Frankreich, der Schweiz und Luxemburg kennt man den Genuss und Geselligkeit verbindenden Apéro, der ähnlich den spanischen Tapas sowohl die Zeit zum Essen überbrücken als auch eine eigenständige Mahlzeit sein kann.





Clubkultur // Artikel vom 15.08.2020

Die Kulturbühne auf dem Messegelände lässt das nächste technoide Licht-Hup-Konzert ertönen.





Clubkultur // Artikel vom 01.08.2020

Die Kulturbühne auf dem Messegelände wird nach dem Auftritt von Fritz Kalkbrenner zwei weitere Male zum Autorave-Floor.



Clubkultur // Artikel vom 17.06.2020

Die Situation und der Ausblick für die Alte Hackerei ist und bleibt angespannt.



Clubkultur // Artikel vom 26.05.2020

Als Antwort darauf, dass seit Mitte März das gesamte Nachtleben behördlich stillgelegt ist, um die Ausbreitung des Corona-Virus’ zu unterbinden, erklärte sich Berlin Clubkulture solidarisch und bringt mit unitedwestream.org den größten digitalen Club nach Hause.



Clubkultur // Artikel vom 15.05.2020

Als erste geschlossen, als letzte wieder geöffnet – auch wenn jetzt schon vielerorts über diverse Lockerungen gesprochen wird, ist eine Öffnung für Clubs und Livekonzerte noch lange nicht absehbar.