Dub Bullet Recordings

Clubkultur // Artikel vom 20.09.2008

Die Musik­zyklen, wonach sich Pop so alle zehn Jahre rundumerneuert, sind passé.

2Step war mal – einzig der sogenannte Dubstep, ein Hybrid aus Drum’n’Bass, Reggae und vor allem Dub, kann derzeit als genuin eigene neue Musikrichtung punkten. In Karlsruhe und Nordbaden hält Daniel Schmitt mit Dub Bullet Recordings die Fahnen der mächtigen Bässe hoch. Thomas Herbst stellt für INKA das Label vor.

Während die Branchenriesen der Musikindustrie nach wie vor in erster Linie über Umsatzrückgänge jammern, schießen im Untergrund umso mehr Klein- und Kleinstlabels mit ganz spezifischem Spartenprogramm aus dem Boden. Eine dieser mit viel Liebe, Idealismus und gutem Geschmack betriebenen Plattenfirmen ist Dub Bullet Recordings, das der 27-jährige Karlsruher Daniel Schmitt im August 2007 ins Leben gerufen hat.

Der DJ, der auch regelmäßig Drum’n’Bass- und Dubstep-Parties im Gotec und in Freiburg veranstaltet, hat mit Audio Bullet Recordings bereits ein Label für Ragga-Jungle und Drum’n’Bass am Start, das jüngste Kind Dub Bullet Recordings ist ausschließlich Dubstep-Veröffentlichungen vorbehalten. Da aller Anfang, nicht zuletzt in finanzieller Hinsicht, schwer ist, gab es die ersten Releases (15 an der Zahl) nur zum Download, aber nun bietet Schmitt den Plattendrehern, was ihnen am liebsten ist: richtige Vinyl-12“es!

Von seiner Tätigkeit als Veranstalter her kennt der Szene-Aktivist natürlich den einen oder anderen Beatbastler, und so haben internationale Producer wie Cardopusher aus Caracas, der Wiener El Haijn oder Blasta aus St. Petersburg bereits Tracks auf dem Karlsruher Label veröffentlicht. Dub Bullet Recordings soll aber auch als Netzwerk und Plattform für regionale Künstler dienen, weshalb sich etwa auch Ill Bill Bachelor und Slazenger von Takt Production (Karlsruhe) oder die Offenbacher Dutty Dubz Crew mit Schmitt kurzgeschlossen haben.

Neben einer Veröffentlichung kann der Label-Chef seinen Künstlern auch gleich noch ein DJ-Set bei einer seiner Partys anbieten – alles aus einer Hand, besser geht’s nicht. Überhaupt gilt: Am besten macht man es gleich selber, und darum versucht der Eventmanagement-Student in bes­ter Do-it-yourself-Manier, für sein Label komplett unabhängige Strukturen zu schaffen, wozu auch der Aufbau eines eigenen Vertriebssystems gehört – ganz einfach, um ein gehöriges Stück vom nicht gerade üppigen Kuchen in die Labelkasse fließen zu lassen.

Schließlich muss – bei allem Idealismus – die ganze Chose ja auch finanziert werden. Für September/Oktober ist eine kleine Tour mit Rakoon, Twisted, Ill Bill Bachelor und Slazenger in Planung, bei der neben Wien, Augsburg, Münster, Heilbronn und Freiburg natürlich auch Karlsruhe (20.9. und 18.10. im Gotec) auf dem Programm steht. Für den 20.9. wurde in der Tat ein explosives Line-Up zusammengetrommelt.

Aus Wien kommt Osci, u.a. Veranstalter des österreichischen Ablegers des legendären New Yorker Jungle-Clubs Konkrete Jungle im Wiener Flex. OTM aka Rakoon steht für brachialen Drum&Bass, unter dem Namen Rakoon produziert und spielt er Dubstep. Im Rahmen der Dub-Bullet-Europa-Tour werden weiter Ill Bill Bachelor und Slazenger für heftige Bass-Gewitter sorgen. Ill Bill Bachelor arbeitet derzeit an einer in Kürze erscheinenden Fabric-Mix-CD.

Sa, 20.9., Gotec Kulturhaus
www.myspace.com/dubbullet
www.gotec-cafe.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE CLUBKULTUR-ARTIKEL





Topsy-Nikolaus-Party 2017

Clubkultur // Tagestipp vom 09.12.2017

Hoch her geht’s bei der traditionellen „Nikolaus-Party“ in Süddeutschlands dienstältestem Club.

>   mehr lesen...




Partisan Politrickz@More Fire!

Clubkultur // Tagestipp vom 09.12.2017

Bei der letzten Party des Jahres bekommt Karlsruhes Vorzeige-Reggae- und Dancehall-Soundsystem wieder mal Besuch aus Reutlingen.

>   mehr lesen...




Marko Fürstenberg

Clubkultur // Tagestipp vom 25.11.2017

Der Leipziger ist als Producer im deepen Techno und Dub Techno zuhause, in seinen Livesets finden sich aber auch viele weitere Facetten.

>   mehr lesen...




Bobbie & Snow

Clubkultur // Tagestipp vom 25.11.2017

In Hamburg ist Moni Koever eine bunte Hündin.

>   mehr lesen...




Die Stadtmitte

Clubkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

„Fühl dich wie zu Hause, nur lauter!“ ist das Motto der Stadtmitte mit ihren beiden Floors, wobei der Saal meist von New Noise auch für Konzerte genutzt wird.

>   mehr lesen...




Algorave

Clubkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

„Algorave“-Nächte stehen für tanzbare elektronische Musik, die algorithmisch erzeugt wird.

>   mehr lesen...


Tieftontherapie: Signal

Clubkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Mit dem jungen Rotterdamer Jonathan Kievit aka Signal präsentiert die Tieftontherapie ein Ausnahmetalent, das mit seinen erst 19 Lenzen schon auf VÖs bei renommierten Drum’n’Bass-Labels wie Critical Music, Invisible Rec., Renegade Hardware oder Lifestyle verweisen kann.

>   mehr lesen...




IMA Experiments: Shruti Loops

Clubkultur // Tagestipp vom 04.11.2017

Field-Recordings aus urbanen Ballungsräumen treffen auf Pop-Songs der 1980er und 90er Jahre, werden bearbeitet und vermengt und schließlich auf analogen Radio-­Apparaten wiedergegeben.

>   mehr lesen...




The Curbside Prophets Halloween Party 2017

Clubkultur // Tagestipp vom 31.10.2017

Die „Reggae Horror Picture Show“ ist beerdigt.

>   mehr lesen...