Grashüpfer Open Air Festival 2017

Clubkultur // Artikel vom 04.06.2017

Der „Grashüpfer“ hat in den vergangenen Jahren den Maßstab für coole Tagesraves unter freiem Himmel gesetzt.

Im siebten Jahr in Folge präsentiert man auf großer Bühne und mit fettem Soundsystem ein Panorama elektronischer Sounds: Ray Okpara (House/Mobilee Rec.), Klangkuenstler, Cocoon-DJane Nastia und Brother & Sister sind neben Ellen Allien am Start. Die Berliner Technoproducerin (Visual Crystalmafia) ist auch Labelbetreiberin von BPitch Control. Zu den ersten Künstlern des Labels zählten Paul Kalkbrenner,Sascha Funke oder Modeselektor.

Allien, die noch im im Fischlabor jobbte, damals eher Kneipe als Club und lange der Anlaufpunkt für elektronische Musik in Berlin und der Vorläufer von Dimitri Hegemanns Techno-Club Tresor, präsentiert ihr siebtes Solo-Album. „Nost“ (BPitch Control/Rough Trade/Finetunes) ist ein pures Clubalbum, zeichnet aber ein fast liebevolles Gemälde des Berliner Technosounds der späten 80er und 90er mit 303 und Acid-Sounds, Trance & Bleeps, Chicago- und Detroit-Techno im speziellen Berliner Euphorisierungs-Style, der durch sorgsam eingestreute Vocal-Spuren eine sehr persönliche Note bekommt.

Das „Grashüpfer Open Air Festival“ darf 2017 offiziell bis 23 Uhr geöffnet bleiben, was auch angesichts der Sommerzeit eine kulturfreundliche Entscheidung ist. Die Afterparty mit den DJs Le Filou, David Mohr, Adrian Wack und evtl. Support durch die „Hüpfer“-DJs findet von 23-5 Uhr in der Rock & Rollbar statt. -rw

So, 4.6., 13-23 Uhr, Wiesengelände bei der dm-arena, Messe Karlsruhe, Rheinstetten
www.grashuepfer-festival.de
www.facebook.com/grashuepferfestival

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 6.

WEITERE CLUBKULTUR-ARTIKEL