Highlights der Karlsruher Clubkultur

Clubkultur // Artikel vom 10.02.2022

Die Fächerstadt hat einiges mehr zu bieten als sein Schloss und das Zentrum für Kunst und Medien.

Am Wochenende kann man hier auch richtig die Korken knallen lassen und in den Diskotheken der Stadt die Sorgen des Alltags hinter sich lassen. Um dann am nächsten Morgen den Tag entspannt anzugehen, kann man z.B. neue Online Casinos mit Startguthaben testen.

App Club: Abtanzen in der Kaiserpassage

Der App Club ist einer der absoluten Partyhotspots der Stadt. Mitten in der Kaiserpassage in der Innenstadt befindet sich der Klub direkt unter dem ehemaligen Kino „Die Kurbel“, wo nun die Kinemathek und bald auch der Karlsruher Jazzclub zuhause sind. An drei Tagen pro Woche kann hier nach dem Motto „App Up The Night“ ausgelassen gefeiert werden. Das Zentrum des Clubs ist der beleuchtete LED-Boden, durch den die Tanzfläche richtig lebhaft wirkt. Die Anlage hat ordentlich Dampf und an zwei Bars kann man sich gemütlich einen Drink gönnen. Rund um die Tanzfläche sind viele kleine Tische aufgestellt und auf einer erhöhten VIP-Fläche kann man auch etwas Ruhe abseits vom Trubel genießen.

Mittwochs feiern hier vor allem Studenten und Schüler, denn hier ist das Motto „Study-App“. Die Getränkepreise sind an das Budget der Kunden angepasst. Dank regelmäßiger Specials kann kein Feierwütiger in Karlsruhe den Partys im App Club widerstehen. Von Klassikern von Nirvana oder den Spice Girls bis hin zu aktuellen Songs gibt es hier eine große Bandbreite an Musik. Freitags läutet der App Club das Wochenende mit dem Motto „Crazy-App“ ein. Die Musik besteht hier größtenteils aus Hip-Hop und R’n’B, aber auch einigen guten Tracks aus anderen Musikrichtungen. Am Samstag gibt es dann mit dem „Clubbing-App“ ein weiteres Highlight. Hier wird vor allem internationale Clubmusik gespielt. Mit einer faszinierenden Lichtshow und Getränkespecials wird die Nacht zum Tag gemacht.

Der Club ist mittwochs, freitags und samstags von 23 bis 5 Uhr geöffnet. Am Mittwoch beträgt der Eintritt drei uro, am Wochenende sechs. Frauen kommen am Wochenende bis Mitternacht umsonst rein und Studenten zahlen nur vier Euro.

Cen Club: Exklusive Partys mit einem Hauch Dekadenz

Der Cen Club ist gar nicht weit entfernt von der Karlsruher Kaiserstraße. Unweit des Europaplatzes befindet sich dieser Club, der auch über Karlsruhe hinaus recht bekannt ist. Hier geht man feiern, wenn man es ein bisschen chic haben möchte. Jeden Freitag und Samstag wird hier vor allem zu Hip-Hop, R’n’B und Clubhits getanzt. Die DJs kommen aus ganz Deutschland und verstehen etwas davon, die richtigen Songs zu wählen und gute Übergänge zu mixen.

Dank der großen Bar und dem etwas gehobenen Ambiente, der modernen Anlage und dem ansprechend gestalteten Raucherbereich wird hier fast jeder Partygast glücklich. Als VIP-Bereich dienen die sechs Lounges und die Stehtische im Cen Club. Die Servicedame versorgt einen hier die ganze Nacht durch mit Snacks und Drinks. Statt Salzstangen und Bier gibt es hier aber eher Obstplatten und Champagner – im Cen Club wird schon Wert gelegt auf ein bisschen Luxus. Ab dem 16. Geburtstag erhält man Zutritt zu der wöchentlichen Freitags-Party mit dem Motto „XOXO –  OMG It’s Friday“. Für Minderjährige braucht es aber eine volljährige Begleitperson und ein entsprechendes Formular. Samstags lautet das Motto „Clique“. Jeder, der in Karlsruhe etwas auf sich hält, ist samstags im Cen Club zu finden.

Wie schon angeklungen ist, kommt man in den Cen Club nur mit einem gepflegten Äußeren und gutem Schuhwerk. Wer möchte, wirft sich also in den feinen Zwirn und kann Kunst und Casino an einem Abend miteinander verbinden.

Am Wochenende hat der Club von 23 bis 5 Uhr geöffnet. Freitags kostet der Eintritt acht Euro, samstags neun.

Hello Club: Diverses Publikum und bunt gemischte Musik

Seit 2014 empfängt man Feiernde an der Karlsruher Hirschstraße. Hier waren schon viele bekannte Diskotheken wie z.B. das Creed beheimatet. Der Hello Club ist aber nicht bloß eine Kopie seiner Vorgänger, sondern glänzt mit einem kernsanierten Inneren. Der Mix aus Holz und Beton hat einen ganz eigenen, urbanen Stil. Statt allzu viele Regeln vorzugeben, ist hier jeder willkommen und jeder soll aussehen, wie er das für richtig hält. Ein gepflegtes Äußeres wird hier natürlich trotzdem vorausgesetzt und Eintritt wird nur bei Volljährigkeit gewährt.

Die Atmosphäre ist für Karlsruhe einzigartig und kann fast schon als familiär bezeichnet werden. Musikalisch wird hier munter durchgewechselt: Freitags bekommt man am „Fiesta Friday“ z.B.  Reggaeton, Dancehall und andere Latino-Beats auf die Ohren. Selbst im Winter kommt hier also eine aufgeheizte Sommerstimmung rüber.

Am Freitag gibt es zudem ein Special, bei dem Erasmus-Studenten bis 1 Uhr kostenlos in den Hello Club kommen. Voraussetzung ist lediglich ein Studentenausweis. Am Samstag wechseln sich DJs wie DJ Igorito und Manolo Sanchez ab und heizen die Stimmung mit Hip-Hop, R’n’B, Klassikern und modernen Songs an. Das bunte Publikum erfreut sich zudem an den verschiedenen wöchentlichen Getränkespecials und dem Getränkeservice in der Lounge.

Die Öffnungszeiten am Freitag und Samstag gehen von 23 bis 5 Uhr. Freitags werden sechs Euro Eintritt verlangt und samstags acht.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 8?

WEITERE CLUBKULTUR-ARTIKEL





Algorave

Clubkultur // Artikel vom 21.05.2022

Algorithmen + Rave = Algorave.

Weiterlesen …




Zapata Soundz

Clubkultur // Artikel vom 13.05.2022

Nach zwei Jahren Corona-Pause hat Karlsruhes Nummer-eins-Reggae-Dancehall-Soundsystem im März und April wieder für fette Vibes sorgen dürfen – erstmalig in der Stadtmitte.

Weiterlesen …




Alien Alert

Clubkultur // Artikel vom 13.05.2022

TachDaq maghom. Qapla’!

Weiterlesen …




Good Earth Vibes For Ukraine

Clubkultur // Artikel vom 27.03.2022

„Electronic Music Beyond The Borders“ ist das Initiativenmotto der „Good Earth Vibes“-Künstler Kriz La Fraize, Ralf Heilmann, Dominik Rinnhofer und Toby O. Rink.

Weiterlesen …




Zapata Soundz Back Again

Clubkultur // Artikel vom 25.03.2022

Nach zwei Jahren Corona-Pause sorgt Karlsruhes Nummer-eins-Soundsystem in Sachen Reggae und Dancehall wieder für fette Vibes – zum ersten Mal im Club Stadtmitte.

Weiterlesen …




Die Querfunker stellen sich vor: Dunkelrot Showcase

Clubkultur // Artikel vom 19.03.2022

Die Farbe im Namen des Karlsruher DJ-Kollektivs Dunkelrot ist nicht umsonst gewählt.

Weiterlesen …


Clubkultur BW begrüßt Öffnungsschritt & fordert weitere Unterstützung

Clubkultur // Artikel vom 03.03.2022

„Mit Freude hat Clubkultur Baden-Württemberg die neue Corona-Verordnung des Landes zur Kenntnis genommen.“

Weiterlesen …


Highlights der Karlsruher Clubkultur

Clubkultur // Artikel vom 10.02.2022

Die Fächerstadt hat einiges mehr zu bieten als sein Schloss und das Zentrum für Kunst und Medien.

Weiterlesen …