Paul Kalkbrenner

Clubkultur // Artikel vom 23.03.2010

Als Schauspieler, der sich selbst als verstrahlten DJ spielt sowie mit seinem formidablen Soundtrack-Album „Berlin Calling“ staubte Paul Kalkbrenner jede Menge Credits im elektronischen Underground, aber auch den stets verzweifelt nach neuen Themen suchenden bundesweiten Feuilletons ab.

Jetzt schmeißt er – einen Tag vor der „Time Warp“ – bei einer Hallen-Tour für ein dreistündiges Set die Rechner an und kündigt schon mal an: „Es kann gut sein, dass ich als nächstes überhaupt keine elektronische Musik mehr mache.“

Wir meinen: Mit hochpreisigen Playback-Konzerten von Superstars oder teuren Laptop-Shows klemmt sich die Entertainment-Industrie mittelfristig auch noch diese Geldquelle ab. -rowa

Fr, 26.3., 21 Uhr Einlass, Europahalle, Karlsruhe, Tickets 27 Euro + VVK
www.myspace.com/paulkalkbrenner

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 7.

WEITERE CLUBKULTUR-ARTIKEL





Die Querfunker stellen sich vor: „Die große Rhythmusshow“ von Martin & NZ

Clubkultur // Artikel vom 05.11.2021

„Die große Rhythmusshow“ sendet traditionell das Allerbeste aus dem „Rhythmusshow“-Universum.

Weiterlesen …




Thomas „Ketch“ Weinmann, DJ

Clubkultur // Artikel vom 26.03.2021

Eigentlich ist Ketch, bürgerlich Thomas Weinmann, eine Frohnatur schon von Berufs wegen.

Weiterlesen …


Kitchen Tunes Lux

Clubkultur // Artikel vom 09.10.2020

Seit im August das Lux eröffnet hat, ist die Monk Bar endgültig Karlsruher Clubgeschichte.

Weiterlesen …


Substage-Apéro

Clubkultur // Artikel vom 02.10.2020

In Frankreich, der Schweiz und Luxemburg kennt man den Genuss und Geselligkeit verbindenden Apéro, der ähnlich den spanischen Tapas sowohl die Zeit zum Essen überbrücken als auch eine eigenständige Mahlzeit sein kann.

Weiterlesen …