Perc Trax Labelnight

Clubkultur // Artikel vom 01.04.2012

Der in London lebende Alistair Wells aka Perc hat seit 2004 auf seinem Label Perc Trax mehr als 25 eigene Produktionen auf den Markt gebracht.

Und daneben über 40 Vinyls von Künstlern wie Justin Berkovi draußen. Als DJ wird er weltweit gebucht. Er bringt den von Ben Klock gefeatureten Zak Khutoretsky aka DVS1 sowie den in Berlin lebenden Griechen Sawf mit. Lokaler Support kommt von Philipp Kipphan (Auf&Davon/HD) sowie Analogue & Sav, Keev und Manu. -rw

So, 8.4., 23 Uhr, Gotec Club, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE CLUBKULTUR BEITRÄGE





After-art-Party 2016

Clubkultur // Artikel vom 20.02.2016

Die „After-art-Party“ 2015 war mal wieder der schöne Beweis, dass die Kunstmesse mitten in Karlsruhe angekommen ist.

>   mehr lesen...




After-art-Party 2016

Clubkultur // Artikel vom 20.02.2016

Wenn sich Galeristen, KunstkäuferInnen und Publikum so langsam sattgesehen haben, geht es von der Kunstmesse fast schon traditionell auf die Afterparty im Staatstheater.

>   mehr lesen...




More Fire & Friday Vibez

Clubkultur // Artikel vom 13.02.2016

Karlsruhes Reggae- und Dancehall-Platzhirsche sind beim Februar-Date ihrer „More Fire!“-Party (Sa, 13.2., 23 Uhr, Rock & Rollbar) zum allerersten Mal in 13 Jahren Zapata Soundz geschlossen verhindert.

>   mehr lesen...


Carne Krawall

Clubkultur // Artikel vom 05.02.2016

Die Hackerei feiert Karneval auf ihre Art.

>   mehr lesen...


Performing Sound, Playing Technology

Clubkultur // Artikel vom 05.02.2016

Die elektronische Musik zeichnet aus, dass sie ihre Tools immer wieder verfeinert oder gleich neu erfindet.

>   mehr lesen...




Hubraum Winter Beach Open Air 2016

Clubkultur // Artikel vom 30.01.2016

Nach einem grandiosen 2015er Sommer mit drei weiteren „Hubraum Beach“-Partys steht der schönste Strand von Karlsruhe vor seinem ersten Winter-Open-Air.

>   mehr lesen...




Bled White

Clubkultur // Artikel vom 28.01.2016

Das Leben ist endlich, die Welt überflutet uns mit Eindrücken und lässt doch so viel Leere übrig.

>   mehr lesen...


Doppelclub@Stadtmitte

Clubkultur // Artikel vom 23.01.2016

Der „Doppelclub“ ist tot – es lebe der „Doppelclub“!

>   mehr lesen...