Recomposed by Matthew Herbert – „Mahler Symphonie X“

Clubkultur // Artikel vom 31.08.2010

Wenn ein musikalisches Genie von gestern von einem von heute wie dem Sampling-Pionier, Swing-Fan, Experimental-Jazz- und House-Gott Matthew Herbert „remixt“ wird, sind die Erwartungen hoch.

Sehr hoch aber wohl auch der Respekt vor dem klangmächtigen, unvollendeten Original – mehr als ein paar ultradezente Click&Cuts fügt Herbert dem Meisterwerk auf „Mahler Symphonie X“ (Deutsche Grammophon/Universal Jazz) nicht hinzu. -rw

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 6.

WEITERE CLUBKULTUR-ARTIKEL





Thomas „Ketch“ Weinmann, DJ

Clubkultur // Artikel vom 26.03.2021

Eigentlich ist Ketch, bürgerlich Thomas Weinmann, eine Frohnatur schon von Berufs wegen.

Weiterlesen …




Kitchen Tunes Lux

Clubkultur // Artikel vom 09.10.2020

Seit im August das Lux eröffnet hat, ist die Monk Bar endgültig Karlsruher Clubgeschichte.

Weiterlesen …




Substage-Apéro

Clubkultur // Artikel vom 02.10.2020

In Frankreich, der Schweiz und Luxemburg kennt man den Genuss und Geselligkeit verbindenden Apéro, der ähnlich den spanischen Tapas sowohl die Zeit zum Essen überbrücken als auch eine eigenständige Mahlzeit sein kann.

Weiterlesen …


Electric Monk & Compost Records Night

Clubkultur // Artikel vom 15.08.2020

Die Kulturbühne auf dem Messegelände lässt das nächste technoide Licht-Hup-Konzert ertönen.

Weiterlesen …


Verschoben: Electric Monk

Clubkultur // Artikel vom 01.08.2020

Die Kulturbühne auf dem Messegelände wird nach dem Auftritt von Fritz Kalkbrenner zwei weitere Male zum Autorave-Floor.

Weiterlesen …


Alte Hackerei: Drohende Insolvenz

Clubkultur // Artikel vom 17.06.2020

Die Situation und der Ausblick für die Alte Hackerei ist und bleibt angespannt.

Weiterlesen …