Stroboscopic Artefacts 1.0

Clubkultur // Artikel vom 14.08.2011

Kaum ein Label hat sich im letzten Jahr so schnell einen Ruf gemacht wie Stroboscopic Artefacts, das Label des in Berlin lebenden Italieners Luca Mortellaro alias Lucy.

Mit nur sechs Releases haben sie es geschafft, zu den Lieblingslabels all jener zu gehören, die im Technozirkus gerade ganz oben sind, ob sie nun Chris Liebing, Ben Klock, Marcel Dettmann, Luke Slater oder Dave Clarke heißen.

Der Dirtclub präsentiert deshalb von August bis Oktober eine Stroboscopic-Artefacts-Trilogie. Den Startschuss übernimmt Labelboss Lucy persönlich, der gerade erst sein Album „Wordplay for Workingbees“ veröffentlicht hat. -rw

Sa, 20.8., Gotec Club, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 7.

WEITERE CLUBKULTUR-ARTIKEL