Super Schwarzes Mannheim

Clubkultur // Artikel vom 04.04.2010

DJ Lecter von Helter Skelter, der Veranstalter des „Super Schwarzen Mannheims“ , ist schon lange als DJ aktiv – sowohl auf dem Gothic-Sektor als auch im erweiterten elektronischen Bereich wie EBM oder Industrial.

Er legt regelmäßig in Frankfurt und beim DarkDanceTreffen in Lahr auf, stand aber auch schon bei der Industrialisation in Leipzig, dem Forms-Of-Hands-Festival oder dem RedLightClub in Paris hinter den Decks. Seit Dezember 2008 hat er aus dem ehemaligen „Schwarzen Mannheim“ das „Super Schwarze Mannheim“ gemacht.

„Der Name gründet, ganz trivial, auf der Tatsache, dass ich im Dezember 2008 das Konzept des Schwarzen Mannheim überarbeitet habe und mit der Party in andere Räumlichkeiten mit „Super“-vielen Möglichkeiten innerhalb des MS Connexion Komplexes umgezogen bin. Wir hatten nun plötzlich fünf Tanzflächen, einen Kiosk, eine Indoor-Raucher-Lounge, einen schicken Außenbereich sowie ein Café mitten in der Party und damit auch eine enorm gestiegene Vielfalt. Jeder unserer Floors bekommt durch Deko und Technik eine ganz eigene zur Musik passende Atmosphäre. Logistisch gut ist auch der riesige Parkplatz vor der Tür.“

Das „Schwarze Mannheim“ existiert seit ca. drei Jahren in verschiedenen Clubs in Mannheim (Das Zimmer / Lagerhaus / MS Connexion) und baut auf eine schon über zehn Jahre andauernde regelmässige Helter-Skelter-Party-Historie in Mannheim (Et Mourir de Plaisir / Episodes de Silence / Electronic Empire / Freak Room / Freitag der 13. / usw.) auf. Stilistisch bietet das SSM in der Tat pure Vielfalt: Auf dem „Main Floor“ läuft ein Mix aus Mittelalternative-, Gothic-, Metal-, Wave-, 80er-Sounds und den Klassikern der Szene, in der „Maschinenhalle“ EBM, Techno, Industrial und Classixx.

Im „Bat Cave“ dominiert ein ein Potpourri aus Batcave, Gothic, Minimal, Electro-Clash und 80s, das „Stahlwerk“ wird zum „Rock’n’Roll-Mosh-Pit“, wo in edlem Ambiente zu den Gitarrensound wie Crossover, Alternative, Metal, Nu-Metal, Rock, Hardcore oder Heavy Emo das Haupthaar geschüttelt wird. Auf dem „Future&Past“-Floor schließlich wird zu 80s, Synth Pop, Futurepop, EBM/Electro und Modern Electronics das Tanzbein geschwungen.

Super Schwarzes Mannheim, jeden ersten Samstag des Monats von 22 bis 5 Uhr,
nächste Termine: Sa, 3.4., Sa, 1.5., Sa, 5.6., je ab 22 Uhr
www.helter-skelter.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE CLUBKULTUR-ARTIKEL





Alle Farben

Clubkultur // Tagestipp vom 24.05.2018

Mit der ausverkauften Show von Rapper Contra K (mit und ohne Orchester) legt die neue Veranstaltungsreihe „Die beste Nacht – ein Act zwei Shows“ einen super Start hin!

>   mehr lesen...




Afterwork@Majolika 2018

Clubkultur // Tagestipp vom 16.05.2018

Wenn im Hof der Majolika Manufaktur Feierabend angesagt ist, legt die Cantina erst richtig los.

>   mehr lesen...




Tin Man

Clubkultur // Tagestipp vom 12.05.2018

Acid ist neben der Bassdrum vielleicht die größte Konstante in der Clubmusik.

>   mehr lesen...


Cirque de la nuit

Clubkultur // Tagestipp vom 11.05.2018

Die beiden Kumpel Landhouse & Bambule standen kürzlich im Berliner Ritter Butzke, ihr hiesiges Wohnzimmer ist der Erdbeermund.

>   mehr lesen...




Grashüpfer Open Air 2018

Clubkultur // Tagestipp vom 10.05.2018

Zum Achtjährigen besinnt sich der „Grashüpfer“ terminlich auf den Vatertag.

>   mehr lesen...




Topsy Turvy

Clubkultur // Tagestipp vom 09.05.2018

Mit „Never Tell Your Boyfriend“ startet das Topsy zu Himmelfahrt und Fronleichnam eine neue eindeutig-zweideutig betitelte Partyreihe.

>   mehr lesen...




„London Calling“-Revival

Clubkultur // Tagestipp vom 09.05.2018

Das 17 lange Jahre laufende Clubformat „London Calling“ hat erstmals in Karlsruhe die olle Trennung von Indie-Gitarren und Dancefloor aufgehoben.

>   mehr lesen...




Topsy Turvy

Clubkultur // Tagestipp vom 30.04.2018

Nachdem das im Flower-Power-Stil der späten 60er von Architekten und Künstlern gestaltete Topsy mit seinem Oster-„Eiertanz“ in den Frühling gestartet ist, steht dem Karlsruher Location-Kleinod schon der nächste Klassiker ins Haus.

>   mehr lesen...




Neun Jahre Iuno

Clubkultur // Tagestipp vom 30.04.2018

Auch schon wieder neun Jahre her, dass die ehemalige Szene-Location Gloria am Werderplatz – deren ehemalige Macherin Csilla Mako inzwischen mit großem Erfolg das Gold in der Oststadt betreibt – vom Iuno abgelöst wurde.

>   mehr lesen...