Timnah Sommerfeldt & Big Bait Label-Nacht

Clubkultur // Artikel vom 18.11.2016

Die Regio-Nächte in der Fettschmelze firmieren unter dem Namen MMXVI.

Zu Ausgabe #4 kommt aus dem nahen Basel Timnah Sommerfeldt, emsige Radiomacherin und DJ im Dreiländereck. Heartmelting Support kommt von Ryoba (Fr, 18.11., 23 Uhr). Teil 5 gehört Big Bait Records, das von Karlsruhe aus die Laufbahn des Glenn Astro beginnen ließ. Seine Hit-Platte „Colored Sands“ legt Big Bait jetzt nochmal in 555 verschiedenen Farben neu auf, verkauft sie auf der Party bis halb 1 und ergänzt Glenns Set mit einem von Peter Clamat (Sa, 10.12., 23 Uhr).

Je kälter draußen, desto erwärmender die Speisen beim „Fett Friday“. Jeden Freitag von 12 bis 14 sowie ab 17 Uhr gibt’s dampfende Eintöpfe, Braten, Spätzle, Knödel und Gemüse. Außerdem: Dienstag ab 19.30 Uhr probt der Kneipenchor, neue Mitglieder sind willkommen! -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 2.

WEITERE CLUBKULTUR-ARTIKEL





Clubkultur // Artikel vom 26.03.2021

Eigentlich ist Ketch, bürgerlich Thomas Weinmann, eine Frohnatur schon von Berufs wegen.





Clubkultur // Artikel vom 09.10.2020

Seit im August das Lux eröffnet hat, ist die Monk Bar endgültig Karlsruher Clubgeschichte.





Clubkultur // Artikel vom 02.10.2020

In Frankreich, der Schweiz und Luxemburg kennt man den Genuss und Geselligkeit verbindenden Apéro, der ähnlich den spanischen Tapas sowohl die Zeit zum Essen überbrücken als auch eine eigenständige Mahlzeit sein kann.





Clubkultur // Artikel vom 15.08.2020

Die Kulturbühne auf dem Messegelände lässt das nächste technoide Licht-Hup-Konzert ertönen.





Clubkultur // Artikel vom 01.08.2020

Die Kulturbühne auf dem Messegelände wird nach dem Auftritt von Fritz Kalkbrenner zwei weitere Male zum Autorave-Floor.



Clubkultur // Artikel vom 17.06.2020

Die Situation und der Ausblick für die Alte Hackerei ist und bleibt angespannt.



Clubkultur // Artikel vom 26.05.2020

Als Antwort darauf, dass seit Mitte März das gesamte Nachtleben behördlich stillgelegt ist, um die Ausbreitung des Corona-Virus’ zu unterbinden, erklärte sich Berlin Clubkulture solidarisch und bringt mit unitedwestream.org den größten digitalen Club nach Hause.



Clubkultur // Artikel vom 15.05.2020

Als erste geschlossen, als letzte wieder geöffnet – auch wenn jetzt schon vielerorts über diverse Lockerungen gesprochen wird, ist eine Öffnung für Clubs und Livekonzerte noch lange nicht absehbar.