Unverschämt

Clubkultur // Artikel vom 25.12.2012

Einen rundum guten Neustart hat das UV in den Räumen des ehemaligen Rockatiki in der Unterführung am Hauptbahnhof hingelegt.

Das reguläre Programm besteht wie bisher aus dem legendären „Friday Hard Stuff“ – beim Kultfreitag mit DJ Rockdancer kommen alle Freunde von gitarrenlastigen Rocksounds genauso wie Metaler und Gothic-Fans auf ihre Kosten.

Samstags heißt es „Rock On“ mit DJ Ketch, der frische Sounds aus Rock, Alternative und Nu-Metal spielt und auch aktuelle Hits und Klassiker in seine Sets mischt.

Beim X-Mas-Rock am 25.12. ab 22 Uhr und an Silvester stehen beide Residents an den Decks. Freitags wie samstags gilt bis 22.30 freier Eintritt für alle und Happy Hour bis 23 Uhr. Auch der normale Eintritt ist mit fünf Euro inkl. Verzehr sehr fair. -rw

Fr/Sa, sowie 25.12./26.12. (Bo-Party) und 31.12. ab 22 Uhr, Unverschämt, Am Hauptbahnhof, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 3.

WEITERE CLUBKULTUR-ARTIKEL





Clubkultur // Artikel vom 26.03.2021

Eigentlich ist Ketch, bürgerlich Thomas Weinmann, eine Frohnatur schon von Berufs wegen.





Clubkultur // Artikel vom 09.10.2020

Seit im August das Lux eröffnet hat, ist die Monk Bar endgültig Karlsruher Clubgeschichte.





Clubkultur // Artikel vom 02.10.2020

In Frankreich, der Schweiz und Luxemburg kennt man den Genuss und Geselligkeit verbindenden Apéro, der ähnlich den spanischen Tapas sowohl die Zeit zum Essen überbrücken als auch eine eigenständige Mahlzeit sein kann.





Clubkultur // Artikel vom 15.08.2020

Die Kulturbühne auf dem Messegelände lässt das nächste technoide Licht-Hup-Konzert ertönen.





Clubkultur // Artikel vom 01.08.2020

Die Kulturbühne auf dem Messegelände wird nach dem Auftritt von Fritz Kalkbrenner zwei weitere Male zum Autorave-Floor.



Clubkultur // Artikel vom 17.06.2020

Die Situation und der Ausblick für die Alte Hackerei ist und bleibt angespannt.



Clubkultur // Artikel vom 26.05.2020

Als Antwort darauf, dass seit Mitte März das gesamte Nachtleben behördlich stillgelegt ist, um die Ausbreitung des Corona-Virus’ zu unterbinden, erklärte sich Berlin Clubkulture solidarisch und bringt mit unitedwestream.org den größten digitalen Club nach Hause.



Clubkultur // Artikel vom 15.05.2020

Als erste geschlossen, als letzte wieder geöffnet – auch wenn jetzt schon vielerorts über diverse Lockerungen gesprochen wird, ist eine Öffnung für Clubs und Livekonzerte noch lange nicht absehbar.