„Wünsch dir was“ vs. „Mach’s dir selbst“

Clubkultur // Artikel vom 01.08.2014

DJ Machmallala ist zurück im Carambolage!

Jeden ersten Freitag heißt es ab 1.8. „Wünsch dir was“ statt „Party die ganze Nacht“. Die Namensänderung deutet’s an, dass hier die Gäste gefragt sind: Am Abend vor Ort oder vorab via Facebook können Liedwünsche geäußert werden – ob Hits, ob Shits, Hauptsache feierbar!

Und für alle, die überzeugt sind, eine noch bessere Party schmeißen zu können als Meister Oehme, lautet donnerstags im Liebstöckel die Ansage: „Mach’s dir selbst“. Einfach per E-Mail (kontakt@liebstoeckel-ka.de) oder über die Facebook-Page (www.facebook.com/liebstoeckel) um ein musikgenreunabhängiges Auflege-Date bewerben! Maßgeblich für den Monatssieger ist neben der Besucherzahl die Stimmung auf der Tanzfläche. Doors open: jeweils um 22 Uhr.

Ab sofort gilt im Carambo: die ersten 50 Gäste zahlen keinen Eintritt, dannach kostet es den normalen Preis; Frauen allerdings zahlen an den Wochenendtagen generell keinen Eintritt mehr. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 4?

WEITERE CLUBKULTUR-ARTIKEL