Zehn Jahre Gotec Club

Clubkultur // Artikel vom 27.07.2010

Die Geburtstage des Gotec werden traditionell mit dem Hoffest gefeiert.

Eine Bühne wird draußen aufgebaut, es gibt Fressstände, Cocktails und Fassbier. 2010, am zehnten Geburtstag, wird aus dem Hoffest das Hof-Festival. Freitags wird zu Live-Rock gefestelt und samstags mit Elektronischem, drinnen und draußen.

Wir feiern zehnjährige legale Existenz, davor haben wir Partys als Privat- oder Vereinsevent gefeiert. Im Jahr 2000 haben wir uns in der Gablonzer Straße niedergelassen. Die erste Party war am 21.7.2000 mit Elektro, House und Lockermacherlounge, auch eine Kunst-Ausstellung war beim ersten Event schon dabei. Wir haben immer versucht, die verschiedenen Kulturen und Kreativen zu vereinen und Subkulturen ein Forum zu bieten. Bereits 2001 war der Parkettboden, abseits der elektronischen Tanzmusik, für einen Abend im Monat dem Tango gewidmet.

Seit 2002, noch lange bevor WDR ein Format daraus machte, war hier ein Forum für Poetry Slammer. 2003 begann die legendäre Funk-Party-Reihe „Saturday Night Funk“ von und mit Dex Dexta, 2004 hatte die Schwul-Lesbische Party „Queerdance“ ihr erfolgreiches Coming Out. All diese Veranstaltungen werden neben den Techno- und House-Partys bis heute gehegt und gepflegt. 2004 gab’s für das Engagement den baden-württembergischen Clubaward der PopAkademie in der Kategorie „Innovative Idee für Clubkultur“!

Die musikalische Qualität lässt sich mit einigen Namen der Szene untermauern, wie z.B. Rainer Trüby und Richard Dorfmeister, Noze, Ark, Lexy & K-Paul, Raresh, Troy Pierce, Magda, Dominik Eulberg, Chris Liebing, DJ Dag, Dapayk, Andre Galluzzi uvm. Legendäre Karlsruher Partynächte gab’s an Silvester und mit Veranstaltern wie den Demolition Rollers, Handmade, Footwackyclan, Sunset Club, Dirtclub oder der „Harry-Klein-Club-Nacht“ mit KünstlerInnen aus München.

Viele engagierte Schaffer haben uns über die Jahre begleitet, um mit den Steinen des Weges etwas aufzubauen, das es so in Karlsruhe nicht gab. Wir werden die Zukunft weiter kulturell beeinflussen und eine musikalische Alternative zum chartigen Einerlei bieten. Am Fr, 30.7. haben wir die Rocker Strung At The Hotel, The Roadrunners, Spoonhead und Fat Fuck geladen.

Sa, 31.7. wird von Baked Beats und Sebastian Fuchs auf der Außenbühne beschallt. Im großen Floor spielen Sascha Ciccopiedi, Konrad Black aus Kanada und ein Live-Leckerbissen aus Sao Paulo, Click Box! Den kleinen Floor gestalten Dark Data Movement. (O-Ton der Gotec-Macher, aufgezeichnet von Kai Dold)

Fr, 30.7., 19 Uhr, Sa, 31.7., 16 Uhr, Gotec, Gablonzer Str. 11, Karlsruhe
www.gotec-cafe.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE CLUBKULTUR BEITRÄGE





Fettschmelze

Clubkultur // Artikel vom 30.07.2017

Die Clubnächte in der Fettschmelze machen Sommerpause.

>   mehr lesen...


Blue Village & Sea Sand

Clubkultur // Artikel vom 29.07.2017

Am Giesen-See findet das „Blue Village Open Air“ statt.

>   mehr lesen...




Blue Village Electronic Music Open Air 2017

Clubkultur // Artikel vom 29.07.2017

Freak ’n Jones launchen mit „Blue Village“ ein neues „Electronic Music Open Air“.

>   mehr lesen...




Fettschmelze

Clubkultur // Artikel vom 01.07.2017

Die Fettschmelze holt DJs nach Karlsruhe, die hier bislang keinen Halt gemacht haben.

>   mehr lesen...


Darshan Jesranis & Markus Kavka

Clubkultur // Artikel vom 30.06.2017

Zusammen mit dem DJ und Producer Morgan Geist bildete der New Yorker Darshan Jesrani „Metro Area“.

>   mehr lesen...




Topsy Turvy

Clubkultur // Artikel vom 23.06.2017

Der dienstälteste Club Süddeutschlands hat sein Programm einer Frischzellenkur unterzogen.

>   mehr lesen...




Roman Flügel

Clubkultur // Artikel vom 14.06.2017

1995 predigten Acid Jesus in der amüsanten Viva-„Housefrau“-Sendung über Musik aus Frankfurt.

>   mehr lesen...




Grashüpfer Open Air Festival 2017

Clubkultur // Artikel vom 04.06.2017

Der „Grashüpfer“ hat in den vergangenen Jahren den Maßstab für coole Tagesraves unter freiem Himmel gesetzt.

>   mehr lesen...