INKA StadtBlatt #3

Inka Ausgaben // Artikel vom 03.08.2021

INKA StadtBlatt #3

Auch unsere dritte StadtBlatt-Ausgabe wurde wieder von Grafikerin und Illustratorin Susanne Saenger und Susy Schafheutle cogestaltet, die sich diesmal dem Thema Wasser gewidmet haben, mit all seinen Facetten von Entspannung übers Fischsterben bis zum sich wieder Treibenlassenkönnenwollen.

Urlaub nannte man das mal. Dass die Hochwässer dann noch über viele Regionen hereinbrachen, konnten sie schlecht vorhersehen. Das tut dafür Hellseher Florian Kaufmann in seinem Artikel zur Stadterwärmung und wie man diese abmildern könnte. Der StadtBlatt-Themenchef hat sich dazu in Sachen „Müll statt Kultur“ im Rheinhafen umgehört und mit dem Nordbecken-Kollektiv gesprochen, die dort (noch) ansässig sind und auch in der Fleischmarkthalle beim „Toujours Kultur“-Festival ausstellen.

Zudem war er in Sachen Turmbergbahn unterwegs und recherchierte die Absichten der Stadtverwaltung in Bezug auf das Thema „Kioske“: Sie sollen in leerstehenden Ladenflächen platziert werden. Nun, wir wünschen uns am besten eine neue Stadt voller Kioske! Seine Textrecherche ist von einem Plädoyer für eine neue, post-corona-gedachte, aufenthaltsfreundliche Stadtmöblierung flankiert – wie wir finden eines von mehreren probaten Mitteln gegen Ladensterben und Cityödnis. Auf Plätzen oder noch zu findenden Flächen, auf denen man sich gerne aufhält. Kaufmann interviewte auch KSC-Präsident Holger Siegmund-Schultze, der sich überraschend auskunftsfreudig zeigte. Zu kritischen Themen wie eher lustigen: Konterkariert und desavouiert doch der neue Namenssponsor des Wildparkstadions, die Badische Beamtenbank, seit Saisonbeginn bundesweit all die jahrzehntelangen Bemühungen der städtischen PR, den Ruf Karlsruhes als Beamtenstadt auszuradieren.

Und diese Ausgabe enthält tatsächlich erstmals seit Langem einen Bühnen- und Musikteil: Wir wünschen allen Erfolg – und Spaß und Tiefgang! Wir können auch nur hoffen, dass in Karlsruhe die überwiegende Mehrzahl der Einwohner verantwortungsvoll mit dem Pandemiegeschehen umgeht. Die Kultur- und Clubveranstalter tun dies unseren Recherchen nach. Es kann und wird dennoch immer wieder zu unglücklichen Infektionen kommen. Kein Grund zu Hetzjagden jedenfalls.

Wir wünschen allen eine gute, erholsame Sommerzeit und verabschieden uns ebenfalls in eine Sommerpause: Vom 4. bis 25.8. bleibt das INKA-Büro geschlossen.
Roger Waltz & das INKA-Team

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 9?

WEITERE INKA AUSGABEN