15. Lesbisch-schwule Filmtage

Kino & Film // Artikel vom 30.09.2008

Das 15. Festival mit Filmen lesbischer, schwuler und sonstwie „queerer“ Thematiken findet vom 30.9. bis zum 5.10. im Kino im Prinz-Max-Palais statt.

Zu Beginn gibt es eine (nicht ganz taufrische) spanische Komödie: „Reinas“ berichtet von der erste Homo-Massen-Hochzeit Iberiens, bei der etliche Mütter der Bräutigame (es sind überwiegend schwule Paare) gezielt am Glück ihrer Kinder sägen. Der Moderne des vor 30 Jahren noch faschistischen Spaniens gegenüber steht die inzwischen in die Reaktion abgerutschte und vor eben jenen 30 Jahren noch als frei gehandelten italienische Gesellschaft.

Der von arte bekannte Fernsehmann Gustav Hofer und sein Lebensgefährte Luca Ragazzi beschreiben in der Dokumentation „Improvvisamente l’inverno“ ein moralisch verkommenes Land am Vorabend der dritten Wahl von „sua emmittenza“ zum Regierungschef. Und dann ist da noch ein verstörter scheinbarer Untoter namens Otto in Bruce LaBruces von der Avantgardepresse gefeiertem Werk „Otto; Or, Up With Dead People“.

Besagter junger Mann, sei er nun ein Zombie oder nicht, streicht durch die nächtlichen Straßen der deutschen Hauptstadt (vor allem Kreuzbergs), um sodann junge Männer wortwörtlich zu verschlingen. Bei LaBruces Film verdient nicht nur die ideenreiche Erzählweise, sondern auch ein sensationeller Soundtrack mit Stücken von über 50 angesagten Bands Beachtung. -A.O.F.

30.9.-5.10., Kino im Prinz-Max-Palais, Karlsruhe
www.filmtage-karlsruhe.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 9.

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL