17. Lesbisch-schwule Filmtage

Kino & Film // Artikel vom 17.09.2010

Die „Lesbisch-schwulen Filmtage“ vom 5. bis 10.10. bieten auch in der 17. Auflage ein fein austariertes Programm aus originalsprachigen Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen.

Deswegen kann auch getrost die allerletzte Vorstellung vom So, 10.10. an den Anfang gestellt werden: Es ist der preisgekrönte Film „Miss Kicki“ über eine alleinerziehende Mutter, die in Taiwan ihre Chat-Liebelei sucht, während ihr Sohn hinter einem Jungen her ist.

Früher am selben Tag laufen „L’arbre et la forêt“ (auch Do, 7.10.), in dem ein Opfer eines Konzentra­tions­lagers seinen Mitmenschen mehrere Jahre später den wahren Grund für die Deportation gestehen muss, sowie die Doku „Edie & Thea“. Die beiden Titelfrauen sind seit 42 Jahren ein lesbisches Paar und der Film zeichnet ein intimes Portrait dieser Beziehung im Kontext einer verständnislosen Gesellschaft.

Namentlich die Dokumentarfilme bieten eine große Vielfalt. „Frauenzimmer“ folgt am Sa, 9.10., ein Film über drei hochbetagte Prostituierte, nachdem am Do, 7.10., Aktivistinnen in „The Kuchus of Uganda“ gezeigt haben, dass der ostafrikanische Staat Homosexualität mit der Todesstrafe ahnden will. Am Mi, 6.10., zeigt „Die Schwestern“ den ungewöhnlichen Orden der Perpetuellen Indulgenz in Paraguay, den USA und in Berlin.

Daneben gibt es unterhaltsame Spielfilme: „Die singende Nonne“ mit ihrem Nummer-1-Hit wird erst am Fr, 8.10. gefeiert und nochmals am Sa, 9.10. Weiter sorgen am Samstag eine homophobe Adoption zweier Väter in „Patrik 1.5“ und in „Pornography: A Thriller“ ein verschwundener Pornostar für Thrill.

Die Vorführungen von „Der letzte Sommer der Boyaita“ und „The Sleeping Beauty Of East Finchley“ am Fr, 8.10. bzw. Mi, 6.10. gehören schon allein wegen der schnittigen Titel gesehen. Eine internationale Kurzfilmnacht ist am Fr, 8.10. zu genießen. Los geht’s am Di, 5.10. mit den vier Kurzfilmen „Mysterious Islands“. -mv

Di, 5.10.-So, 10.10., Fleischmarkthalle, Durlacher Allee 62, Karlsruhe,
www.filmtage-karlsruhe.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL



Crossing The Code

Kino & Film // Tagestipp vom 17.05.2018

Kommunikation bedeutet Übersetzung bedeutet Fehler.

>   mehr lesen...




68 und die Folgen – Celluloid im Aufruhr

Kino & Film // Tagestipp vom 17.05.2018

Begleitend zur Stadtmuseums-Schau „Bewegt Euch! 1968 und die Folgen in Karlsruhe“ widmet sich die Kinemathek von Mai bis Oktober mit der donnerstags und sonntags laufenden Reihe „68 und die Folgen – Celluloid im Aufruhr“ dem filmischen Erbe jener Zeit.

>   mehr lesen...




Invasion

Kino & Film // Tagestipp vom 11.05.2018

Nach dem Ende der Militärdiktatur begann in den späten 90ern eine junge Generation auf erfrischende Weise mit der Erneuerung des argentinischen Filmschaffens.

>   mehr lesen...


Banff Mountain Film Festival 2018

Kino & Film // Tagestipp vom 22.04.2018

Seit 42 Jahren werden im kanadischen Banff beim „Mountain Film und Book Festival“ die Outdoor-„Oscars“ verliehen.

>   mehr lesen...




Independent Days 18

Kino & Film // Tagestipp vom 18.04.2018

Die auf unabhängige Produktionen spezialisierten „Independent Days“ zählen als „Internationale Filmfestspiele Karlsruhe“ inzwischen zu den führenden europäischen Filmfestivals.

>   mehr lesen...




International Ocean Film Tour Vol. 5

Kino & Film // Tagestipp vom 15.04.2018

Ein blaues Wunder erleben kann man bei den sechs Dokus der „International Ocean Film Tour“.

>   mehr lesen...




4. Handicap im Film Festival

Kino & Film // Tagestipp vom 11.04.2018

Zusammen mit der IL-KA, einem gemeinnützigen Zweckbetrieb zur Betreuung, Qualifizierung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung, präsentiert die Kinemathek ihr viertes „Handicap im Film Festival“.

>   mehr lesen...




Shorts 18

Kino & Film // Tagestipp vom 10.04.2018

Beim Festival der Hochschule Offenburg werden an vier Tagen die besten studentischen Produktionen aus dem Dreiländereck präsentiert.

>   mehr lesen...




Pride Nights

Kino & Film // Tagestipp vom 06.04.2018

Seit 25 Jahren feiern Pride Pictures und die Kinemathek gemeinsam ihr „Queer Film Festival“.

>   mehr lesen...