17. Stummfilm-Festival Karlsruhe

Kino & Film // Artikel vom 13.03.2019

17. Stummfilm-Festival Karlsruhe (Foto: Sammlung Josef Jünger)

Nachdem über zwei Jahre hinweg das Werk Friedrich Wilhelm Murnaus im Fokus des traditionell musikalisch live begleiteten Karlsruher „Stummfilm-Festivals“ stand, widmet sich die 17. Ausgabe dem Regisseur und Schauspieler „Ernst Lubitsch und Filmen im jüdischen Milieu“.

Erstmals gibt’s einen „Abend vor dem Festival“ (Di, 12.3., 19 Uhr, VHS, Bernays-Saal), an dem Leiter Josef Jünger Gerhild Krebs Rede und Antwort steht. Eröffnet wird dann mit „Die Bergkatze“ (Mi, 19.30 Uhr, Musik: Ensemble mit Frieder Egri und Sally Clarke). Schüler der Helmholtz-Gymnasium-Kompositions-AG begleiten das „Filmkonzert“ (Sa, 19 Uhr); auf dessen Programm stehen das kürzlich im Bundesarchiv/Filmarchiv entdeckte Fragment „Der Fall Rosentopf“, „Als ich tot war“, Lubitschs älteste erhaltene Regiearbeit, und „Schuhpalast Pinkus“, in dem er wie bei „Der Stolz der Firma“ (So, 12 Uhr, Musik: Andreas Benz) und „Meyer aus Berlin“ (Do, 21.15 Uhr, Musik: Gabriel Thibaudeau) die jüdische Titelfigur mimt.

Im zweiten Schulprojekt mit Beteiligten des Bismarck-Gymnasiums dreht sich’s monothematisch ums „Fantasy-Kino der Stummfilmzeit“ (So, 15 Uhr): Neben Georges Méliès’ Klassiker „Die Reise zum Mond“ in der kolorierten Kopie und seinem „Baron Münchhausens Albtraum“ geht hier „Das rote Gespenst“ von Segundo de Chomón um. -pat

Mi-So, 13.-17.3., Kinemathek, Studio 3/Stephansaal, Karlsruhe
www.stummfilmfestival-karlsruhe.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL





Kino & Film // Tagestipp vom 01.08.2019

Das Sommerprogramm der Kinemathek spült wieder Fundstücke und Kostbarkeiten, Raritäten und Meisterwerke auf die Leinwand des Studio 3.





Kino & Film // Tagestipp vom 26.07.2019

Immer wieder gibt es Filme, die abseits des klassischen Mainstreams angesiedelt und für den Zuschauer eher schwer nachvollziehbar sind.





Kino & Film // Tagestipp vom 24.07.2019

Videopionier Gerd Conradt startet angeregt vom Pilotprojekt zur digitalen Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz einen Diskurs zur Codierung des Gesichts, das als moderner Fingerabdruck den Zugang zur Persönlichkeit verspricht.





Kino & Film // Tagestipp vom 19.07.2019

Weil an der Ostseite des Gottesauer Lustschlösschens die Bauarbeiter zugange sind, verlagern sich „Open-Air-Kino-Nächte“ der Schauburg ausnahmsweise auf die gegenüberliegende Schlossseite.



Kino & Film // Tagestipp vom 13.07.2019

In Kooperation mit dem Centre Culturel zeigen Déjà Vu Film und die Luthergemeinde den Stummfilm „Der Glöckner von Notre Dame“ von Wallace Worsley mit Lon Chaney von 1923.





Kino & Film // Tagestipp vom 29.06.2019

Er sieht nicht nur aus wie Cristiano Ronaldo, er kann auch ebenso begnadet kicken.





Kino & Film // Tagestipp vom 28.06.2019

Zum 50. Mal jährt sich am 28.6. der Aufstand in der New Yorker Bar Stonewall Inn.





Kino & Film // Tagestipp vom 13.06.2019

Bevor die Kinemathek im Juli eine kleine Sommerpause einlegt, präsentiert sie noch ein paar schöne Erstaufführungen deutschsprachiger Filme, die zeigen, dass „Das deutsche Kino lebt“!





Kino & Film // Tagestipp vom 13.06.2019

Mit ihrer neuen Rubrik „Junges deutsches Kino“ möchte die Kinemathek bestehende Vorurteile gegen das heimische Filmschaffen ausräumen.