18. Lesbisch-schwule Filmtage

Kino & Film // Artikel vom 18.09.2011

Auf zu neuen Ufern hieß es bereits nach den „Lesbisch-schwulen Filmtagen“ 2009.

Weil der Kinematheks-Umzug vom Prinz-Max-Palais in die Kurbel noch lief, wich das Festival vergangenes Jahr in die Alte Fleischmarkthalle aus. Im 18. Jahr sind die Filmtage im Studio 3 angekommen. Das Festival startet mit dem deutschen „Berlinale“-Highlight „Romeos“ (Di, 4.10., 20.30 Uhr), in dem ein als Mädchen geborener 20-Jähriger lernen muss, zu sich selbst zu stehen.

Selbstbestimmt und eigensinnig gibt sich Ende des 18. Jahrhunderts auch eine der ersten bekennenden Lesben der Moderne, deren verschlüsselte Tagebücher Grundlage für die preisgekrönte BBC-Spielfilmproduktion „The Secret Diaries Of Miss Anne Lister“ (Sa, 8.10., 20.30 Uhr) bilden.

In der schwedischen Komödie „Four More Years“ (Mi, 5.10., 20.30 Uhr) verliebt sich der Vorsitzende der Liberalen Partei in seinen politischen Gegner, den Staatssek-retär der Sozialdemokraten. Der französische Film „L’arbre et la forêt“ (Do, 6.10., 18.30 Uhr) greift das Thema Homosexualität als Motiv für Vertreibung und Deportation während des Zweiten Weltkriegs auf. Auch nicht leicht hat es das unter einem repressiven Regime in Teheran lebende iranische Lesbenpaar in „Circumstance“ (Fr, 7.10., 18.30 Uhr).

Während es im sinnlichen Wohlfühlfilm „Elena Undone“ (Mi, 5.10., 18.30 Uhr und So, 9.10., 20.30 Uhr) zum mutmaßlich längsten Kuss der lesbischen Filmgeschichte kommt, setzen sich „Weekend“ (Fr, 7.10., 20.30 Uhr) und „Strapped“ (Sa, 8.10., 22.30 Uhr) mit verschiedensten schwulen Lebensentwürfen auseinander; der brasilianische Beitrag „Zurück ins Glück“ (Sa, 8.10., 18.30 Uhr) hat das Ende einer gleichgeschlechtlichen Liebe zum Ausgangspunkt.

Eine Matinée ist zum israelischen Musical-Drama „Mary Lou“ (So, 9.10., 11 Uhr) angesetzt und mit „Mama Mama Papa Papa“ (So, 9.10., 16 Uhr) läuft in Anwesenheit der Karlsruher Lesbisch-schwulen Eltern-Gruppe eine Schweizer Doku über Regenbogenfamilien. -pat

Di-So, 4.-9.10., Kinemathek, Studio 3, Karlsruhe
www.filmtage-karlsruhe.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 3?

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL