25. Pride Pictures – Queer Film Festival

Kino & Film // Artikel vom 13.10.2018

Rafiki (Foto: Big World Cinema)

Seit 25 Jahren gibt es die bis 2011 als „Lesbisch-schwule Filmtage“ geläufigen „Pride Pictures“, was sie zu einem der ältesten queeren Filmfestivals Deutschlands macht.

Im Jubiläumsjahr wird das Programm um drei Tage verlängert; inklusive des kinofreien Montags auf dem eintrittsfreien „Pride Podium“ (15.10., 17 Uhr, Insel), wo nach zwei Vorträgen von Muriel Aichberger und Balian Buschbaum Gäste aus Forschung, Politik, Jugendarbeit und -beratung über Begriffe wie inter- und transsexuell, nicht-binär und cis diskutieren.

Zur Eröffnung läuft in Anwesenheit der Hauptdarstellerin Samantha Mugatsia „Rafiki“ (Sa, 13.10., 20 Uhr), der in seiner Heimat verboten ist und als erster kenianischer Film 2018 für „Internationalen Filmfestspiele von Cannes“ ausgewählt wurde. Weiteres Highlight: die Verleihung des mit 1.000 Euro dotierten dritten „Queer Scope Debütfilmpreises“ (Sa, 20.10., 19.30 Uhr) an den Regisseur und Drehbuchautor Ofir Raul Graizer für sein israelisch-deutsches Drama „Cakemaker“. -pat

13.-21.10., Kinemathek, Studio 3, Karlsruhe
www.pridepictures.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL





Kino & Film // Tagestipp vom 19.07.2019

Weil an der Ostseite des Gottesauer Lustschlösschens die Bauarbeiter zugange sind, verlagern sich „Open-Air-Kino-Nächte“ der Schauburg ausnahmsweise auf die gegenüberliegende Schlossseite.



Kino & Film // Tagestipp vom 13.07.2019

In Kooperation mit dem Centre Culturel zeigen Déjà Vu Film und die Luthergemeinde den Stummfilm „Der Glöckner von Notre Dame“ von Wallace Worsley mit Lon Chaney von 1923.





Kino & Film // Tagestipp vom 29.06.2019

Er sieht nicht nur aus wie Cristiano Ronaldo, er kann auch ebenso begnadet kicken.





Kino & Film // Tagestipp vom 28.06.2019

Zum 50. Mal jährt sich am 28.6. der Aufstand in der New Yorker Bar Stonewall Inn.





Kino & Film // Tagestipp vom 13.06.2019

Bevor die Kinemathek im Juli eine kleine Sommerpause einlegt, präsentiert sie noch ein paar schöne Erstaufführungen deutschsprachiger Filme, die zeigen, dass „Das deutsche Kino lebt“!





Kino & Film // Tagestipp vom 13.06.2019

Mit ihrer neuen Rubrik „Junges deutsches Kino“ möchte die Kinemathek bestehende Vorurteile gegen das heimische Filmschaffen ausräumen.





Kino & Film // Tagestipp vom 28.05.2019

2014 hat Nils Menrad in Karlsruhe Deutschlands erstes und bis heute einzigartiges Dokumentarfestival gegründet.





Kino & Film // Tagestipp vom 25.05.2019

In der Kinematheks-Reihe „Basar Bizarr“ werden die eher schrägen Meisterwerke des Kinos vorgestellt.





Kino & Film // Tagestipp vom 23.05.2019

Mit starken Karlsruhe-Premieren wartet die Kinemathek in den kommenden Wochen auf!