25. Rastatter Kinosommer

Kino & Film // Artikel vom 10.08.2018

Der „Rastatter Kinosommer“ geht ins Jubiläumsjahr.

An sieben Abenden wird um 21 Uhr nach Einbruch der Dunkelheit eine Auswahl spannender, lustiger, romantischer und auch tragischer Filme gezeigt - jedoch im Gegensatz zu den Vorjahren nicht auf eineinhalb Monate verteilt, sondern kompakt an zwei langen Wochenenden.

Den Anfang macht das einfühlsam, aber humorvoll aufs Thema Inklusion eingehende amerikanische Drama „Wunder“ (Fr, 10.8.). Es folgt „Weit“ (Sa, 11.8.), die abenteuerlichen Reise eines Freiburger Paares um die Welt. Mit Helen Mirren und Donald Sutherland ist mit „Das Leuchten der Erinnerung“ (So, 12.8.) auch in diesem Jahr eine Romanze im Programm. Das zweite Wochenende startet mit der Tragikomödie „Dieses bescheuerte Herz“ (Do, 16.8.). Aufgrund des überwältigenden Interesses wird der Dokumentarfilm „Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes“ (Fr, 17.8.) von Wim Wenders gezeigt. Bevor dann das Musical „Mamma Mia 2 – Here We Go Again“ (So, 19.8.) mit Meryl Streep und Pierce Brosnan den Abschluss des diesjährigen „Kinosommers“ bildet, läuft als Jubiläums-Special vier Wochen vor dem offiziellen Kinostart die teilweise in Rastatt und Umgebung gedrehte Satire „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm“ (Sa, 18.8.) als exklusive Preview.

Sehbehinderte bzw. hörbehinderte Kinofans können die drei „Kinosommer“-Filme „Wunder“, „Dieses bescheuerte Herz“ und „Mamma Mia 2“ mit Autodeskription bzw. Untertitel genießen. Um die Wartezeit beim Einlass zu verkürzen, empfiehlt sich der Kartenvorverkauf im Forum Rastatt sowie in der Verwaltung der Badnerhalle; die Abendkasse öffnet um 20 Uhr. Die Filme werden bei beinahe jeder Witterung gezeigt. Auskünfte am Veranstaltungstag ab 18 Uhr über das Infotelefon unter 07222/382 90. -ps/pat

10.-19.8., Innenhof des Kulturforums, Rastatt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL





Kino & Film // Tagestipp vom 01.08.2019

Das Sommerprogramm der Kinemathek spült wieder Fundstücke und Kostbarkeiten, Raritäten und Meisterwerke auf die Leinwand des Studio 3.





Kino & Film // Tagestipp vom 26.07.2019

Immer wieder gibt es Filme, die abseits des klassischen Mainstreams angesiedelt und für den Zuschauer eher schwer nachvollziehbar sind.





Kino & Film // Tagestipp vom 24.07.2019

Videopionier Gerd Conradt startet angeregt vom Pilotprojekt zur digitalen Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz einen Diskurs zur Codierung des Gesichts, das als moderner Fingerabdruck den Zugang zur Persönlichkeit verspricht.





Kino & Film // Tagestipp vom 19.07.2019

Weil an der Ostseite des Gottesauer Lustschlösschens die Bauarbeiter zugange sind, verlagern sich „Open-Air-Kino-Nächte“ der Schauburg ausnahmsweise auf die gegenüberliegende Schlossseite.



Kino & Film // Tagestipp vom 13.07.2019

In Kooperation mit dem Centre Culturel zeigen Déjà Vu Film und die Luthergemeinde den Stummfilm „Der Glöckner von Notre Dame“ von Wallace Worsley mit Lon Chaney von 1923.





Kino & Film // Tagestipp vom 29.06.2019

Er sieht nicht nur aus wie Cristiano Ronaldo, er kann auch ebenso begnadet kicken.





Kino & Film // Tagestipp vom 28.06.2019

Zum 50. Mal jährt sich am 28.6. der Aufstand in der New Yorker Bar Stonewall Inn.





Kino & Film // Tagestipp vom 13.06.2019

Bevor die Kinemathek im Juli eine kleine Sommerpause einlegt, präsentiert sie noch ein paar schöne Erstaufführungen deutschsprachiger Filme, die zeigen, dass „Das deutsche Kino lebt“!





Kino & Film // Tagestipp vom 13.06.2019

Mit ihrer neuen Rubrik „Junges deutsches Kino“ möchte die Kinemathek bestehende Vorurteile gegen das heimische Filmschaffen ausräumen.