25. Rastatter Kinosommer

Kino & Film // Artikel vom 10.08.2018

Mackie Messer (Foto: Wild Bunch Germany)

Der „Rastatter Kinosommer“ geht ins Jubiläumsjahr.

An sieben Abenden wird um 21 Uhr nach Einbruch der Dunkelheit eine Auswahl spannender, lustiger, romantischer und auch tragischer Filme gezeigt - jedoch im Gegensatz zu den Vorjahren nicht auf eineinhalb Monate verteilt, sondern kompakt an zwei langen Wochenenden.

Den Anfang macht das einfühlsam, aber humorvoll aufs Thema Inklusion eingehende amerikanische Drama „Wunder“ (Fr, 10.8.). Es folgt „Weit“ (Sa, 11.8.), die abenteuerlichen Reise eines Freiburger Paares um die Welt. Mit Helen Mirren und Donald Sutherland ist mit „Das Leuchten der Erinnerung“ (So, 12.8.) auch in diesem Jahr eine Romanze im Programm. Das zweite Wochenende startet mit der Tragikomödie „Dieses bescheuerte Herz“ (Do, 16.8.). Aufgrund des überwältigenden Interesses wird der Dokumentarfilm „Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes“ (Fr, 17.8.) von Wim Wenders gezeigt. Bevor dann das Musical „Mamma Mia 2 – Here We Go Again“ (So, 19.8.) mit Meryl Streep und Pierce Brosnan den Abschluss des diesjährigen „Kinosommers“ bildet, läuft als Jubiläums-Special vier Wochen vor dem offiziellen Kinostart die teilweise in Rastatt und Umgebung gedrehte Satire „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm“ (Sa, 18.8.) als exklusive Preview.

Sehbehinderte bzw. hörbehinderte Kinofans können die drei „Kinosommer“-Filme „Wunder“, „Dieses bescheuerte Herz“ und „Mamma Mia 2“ mit Autodeskription bzw. Untertitel genießen. Um die Wartezeit beim Einlass zu verkürzen, empfiehlt sich der Kartenvorverkauf im Forum Rastatt sowie in der Verwaltung der Badnerhalle; die Abendkasse öffnet um 20 Uhr. Die Filme werden bei beinahe jeder Witterung gezeigt. Auskünfte am Veranstaltungstag ab 18 Uhr über das Infotelefon unter 07222/382 90. -ps/pat

10.-19.8., Innenhof des Kulturforums, Rastatt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL





Kino & Film // Tagestipp vom 13.10.2018

Seit 25 Jahren gibt es die bis 2011 als „Lesbisch-schwule Filmtage“ geläufigen „Pride Pictures“, was sie zu einem der ältesten queeren Filmfestivals in Deutschland macht.





Kino & Film // Tagestipp vom 13.10.2018

Seit 25 Jahren gibt es die bis 2011 als „Lesbisch-schwule Filmtage“ geläufigen „Pride Pictures“, was sie zu einem der ältesten queeren Filmfestivals Deutschlands macht.





Kino & Film // Tagestipp vom 09.10.2018

Seit 2015 präsentieren der Durlacher Filmemacher Serdar Dogan und sein Team von Sidekick Pictures sechs Tage lang publikumsträchtige Kinostarts der jüngeren Zeit.





Kino & Film // Tagestipp vom 06.10.2018

Österreich sieht sich stets selbst als erstes Opfer seines Landsmanns Adolf Hitler.





Kino & Film // Tagestipp vom 02.10.2018

Am Vorabend zum „Tag der deutschen Einheit“ zeigt die Kinemathek in ihrer frisch angelaufenen Reihe „Basar Bizarr“ Christoph Schlingensiefs gewollt geschmacklosen politischen Kommentar zur damals gerade vollzogenen Wiedervereinigung.



Kino & Film // Tagestipp vom 28.09.2018

Am „Tag des Flüchtlings“ zeigt der Verein Freunde für Fremde den aufwendig recherchierten Dokumentarfilm „Konzerne als Retter? Das Geschäft mit der Entwicklungshilfe“.





Kino & Film // Tagestipp vom 14.09.2018

Die Kinemathek widmet sich mit drei Filmen vergangenen und gegenwärtigen „Jüdischen Welten“.





Kino & Film // Tagestipp vom 01.09.2018

Die Kinemathek eröffnet im September den „Basar Bizarr“, eine neue monatliche Reihe, die sich den eher abgründigen Werken der Filmgeschichte widmet.





Kino & Film // Tagestipp vom 28.08.2018

Zum dritten Mal verwandeln die Kulisse und das Kultur- und Sportamt den Ettlinger Schlosshof in einen Open-Air-Kinosaal.