4. Handicap im Film Festival

Kino & Film // Artikel vom 11.04.2018

Zusammen mit der IL-KA, einem gemeinnützigen Zweckbetrieb zur Betreuung, Qualifizierung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung, präsentiert die Kinemathek ihr viertes „Handicap im Film Festival“.

Die Auswahl an internationalen Spiel- und Dokumentarfilmen eröffnet Mark Michels „Sandmädchen“ (11.4.), der Einblicke in die Erfahrungswelt der jungen Autistin Veronika Raila gibt. Das Porträt dreier berühmter Fotokünstler, deren Sehschwäche zum Ausgangspunkt ihrer visuellen Erkundungen geworden ist, zeichnet „Shot In The Dark“ (12.4.) von Frank Amann.

Der neuseeländische Spielfilm „Das Talent des Genesis Potini“ (12.4.) erzählt erfrischend unsentimental aus der Biografie des genialen bipolaren maorischen Schachspielers Genesis Potini; nicht weniger beeindruckend ist der Lebensweg von „Uwe geht zu Fuß“ (13.4.) Pelzel, einem der ältesten Deutschen mit Down-Syndrom. Außerdem zu sehen: der preisgekrönte französische Kinderfilm „Zugvögel – Wenn Freundschaft Flügel verleiht“ (14.4.) und festivalabschließend der Klassiker „Einer flog über das Kuckucksnest“ (14.4.) mit Jack Nicholson. -pat

Mi-Sa, 11.-14.4., Kinemathek, Studio 3, Kaiserpassage 6, Karlsruhe, Tel.: 0721/937 47 14
www.kinemathek-karlsruhe.de
www.handicap-im-film.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 7.

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL