Cinema Afrika

Kino & Film // Artikel vom 06.03.2013

Die Kinemathek zeigt bei diesem Festival eine Auswahl aktueller Spiel- und Dokumentarfilme aus und über Afrika.

Ein thematischer Schwerpunkt von „Cinema Afrika“ ist die kritische Reflexion, wie sich der Kontinent in mehr als einem halben Jahrhundert Unabhängigkeit entwickelt hat. Gleich im Eröffnungsfilm „Süßes Gift“ geht Filmemacher Peter Heller der Frage nach, warum 50 Jahre Entwicklungshilfe für Afrika so wenig gebracht haben.

„Robert Mugabe – Macht um jeden Preis“ porträtiert die Veränderungen des einstigen Helden des antikolonialen Kampfes in den langen Jahren als Präsident von Zimbabwe. Sehr subjektiv und provozierend fordert der senegalesische Rapper Didier Awadi in seinem Debüt „Der Standpunkt des Löwen“ ein neues revolutionäres Bewusstsein für die Länder Afrikas. Die beiden Spielfilme „Nairobi Half Life“ und „Something Necessary“ sind erste Früchte eines von Tom Tykwer und anderen initiierten Medienprojekts in Kenia, das afrikanische Künstler dabei unterstützt, ihre eigenen Geschichten filmisch umzusetzen.

Ein thematisch sehr ungewöhnlicher Film ist „Childrens Republic“ von Flora Gomes, der eine utopische Geschichte mit einem Aspekt afrikanischer Realität verbindet. Das friedliche Leben eines fiktiven Kinderstaates irgendwo in Westafrika ist bedroht, als plötzlich fremde Kindersoldaten auftauchen. Der mit seiner Komödie „TGV Express“ auch in Deutschland erfolgreiche Regisseur Moussa Touré berichtet in seinem neuen Werk „La Pirogue“ über die dramatische Reise einiger Fischerboote von den Kanaren Richtung Europa. Alle Filme werden in Originalfassung mit deutschen Untertiteln gezeigt. -ps/pat

Do-So, 7.-10.3., Kinemathek, Studio 3, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL



Crossing The Code

Kino & Film // Tagestipp vom 17.05.2018

Kommunikation bedeutet Übersetzung bedeutet Fehler.

>   mehr lesen...




68 und die Folgen – Celluloid im Aufruhr

Kino & Film // Tagestipp vom 17.05.2018

Begleitend zur Stadtmuseums-Schau „Bewegt Euch! 1968 und die Folgen in Karlsruhe“ widmet sich die Kinemathek von Mai bis Oktober mit der donnerstags und sonntags laufenden Reihe „68 und die Folgen – Celluloid im Aufruhr“ dem filmischen Erbe jener Zeit.

>   mehr lesen...




Invasion

Kino & Film // Tagestipp vom 11.05.2018

Nach dem Ende der Militärdiktatur begann in den späten 90ern eine junge Generation auf erfrischende Weise mit der Erneuerung des argentinischen Filmschaffens.

>   mehr lesen...


Banff Mountain Film Festival 2018

Kino & Film // Tagestipp vom 22.04.2018

Seit 42 Jahren werden im kanadischen Banff beim „Mountain Film und Book Festival“ die Outdoor-„Oscars“ verliehen.

>   mehr lesen...




Independent Days 18

Kino & Film // Tagestipp vom 18.04.2018

Die auf unabhängige Produktionen spezialisierten „Independent Days“ zählen als „Internationale Filmfestspiele Karlsruhe“ inzwischen zu den führenden europäischen Filmfestivals.

>   mehr lesen...




International Ocean Film Tour Vol. 5

Kino & Film // Tagestipp vom 15.04.2018

Ein blaues Wunder erleben kann man bei den sechs Dokus der „International Ocean Film Tour“.

>   mehr lesen...




4. Handicap im Film Festival

Kino & Film // Tagestipp vom 11.04.2018

Zusammen mit der IL-KA, einem gemeinnützigen Zweckbetrieb zur Betreuung, Qualifizierung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung, präsentiert die Kinemathek ihr viertes „Handicap im Film Festival“.

>   mehr lesen...




Shorts 18

Kino & Film // Tagestipp vom 10.04.2018

Beim Festival der Hochschule Offenburg werden an vier Tagen die besten studentischen Produktionen aus dem Dreiländereck präsentiert.

>   mehr lesen...




Pride Nights

Kino & Film // Tagestipp vom 06.04.2018

Seit 25 Jahren feiern Pride Pictures und die Kinemathek gemeinsam ihr „Queer Film Festival“.

>   mehr lesen...