Cinema Afrika

Kino & Film // Artikel vom 06.03.2013

Die Kinemathek zeigt bei diesem Festival eine Auswahl aktueller Spiel- und Dokumentarfilme aus und über Afrika.

Ein thematischer Schwerpunkt von „Cinema Afrika“ ist die kritische Reflexion, wie sich der Kontinent in mehr als einem halben Jahrhundert Unabhängigkeit entwickelt hat. Gleich im Eröffnungsfilm „Süßes Gift“ geht Filmemacher Peter Heller der Frage nach, warum 50 Jahre Entwicklungshilfe für Afrika so wenig gebracht haben.

„Robert Mugabe – Macht um jeden Preis“ porträtiert die Veränderungen des einstigen Helden des antikolonialen Kampfes in den langen Jahren als Präsident von Zimbabwe. Sehr subjektiv und provozierend fordert der senegalesische Rapper Didier Awadi in seinem Debüt „Der Standpunkt des Löwen“ ein neues revolutionäres Bewusstsein für die Länder Afrikas. Die beiden Spielfilme „Nairobi Half Life“ und „Something Necessary“ sind erste Früchte eines von Tom Tykwer und anderen initiierten Medienprojekts in Kenia, das afrikanische Künstler dabei unterstützt, ihre eigenen Geschichten filmisch umzusetzen.

Ein thematisch sehr ungewöhnlicher Film ist „Childrens Republic“ von Flora Gomes, der eine utopische Geschichte mit einem Aspekt afrikanischer Realität verbindet. Das friedliche Leben eines fiktiven Kinderstaates irgendwo in Westafrika ist bedroht, als plötzlich fremde Kindersoldaten auftauchen. Der mit seiner Komödie „TGV Express“ auch in Deutschland erfolgreiche Regisseur Moussa Touré berichtet in seinem neuen Werk „La Pirogue“ über die dramatische Reise einiger Fischerboote von den Kanaren Richtung Europa. Alle Filme werden in Originalfassung mit deutschen Untertiteln gezeigt. -ps/pat

Do-So, 7.-10.3., Kinemathek, Studio 3, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL





66 Kinos

Kino & Film // Tagestipp vom 22.10.2017

Mit seinem sehr persönlichen filmischen Essay „Die Zeit vergeht wie ein brüllender Löwe“ reiste der aus Karlsruhe stammende Philipp Hartmann 2014/15 ein Jahr durch die deutsche Kinolandschaft.

>   mehr lesen...


Ein großes, grünes Tal

Kino & Film // Tagestipp vom 20.10.2017

Dem georgischen Filmschaffen widmet die Kinemathek bis Dezember eine umfangreiche Retrospektive.

>   mehr lesen...




Die Hochzeit

Kino & Film // Tagestipp vom 18.10.2017

Eine bis Dezember laufende Retrospektive widmet die Kinemathek dem 2016 gestorbenen polnischen Regisseur Andrzej Wajda.

>   mehr lesen...




„IMAX with Laser“ im Filmpalast: Blade Runner 2049

Kino & Film // Tagestipp vom 05.10.2017

In genau zwei Jahren wäre Ridley Scotts 82er Zukunftsvision vom gigantomanischen Großstadt­moloch L.A. gegenwärtig.

>   mehr lesen...




Best Independents Films

Kino & Film // Tagestipp vom 04.10.2017

Was wäre, wenn sich die Flüchtlingssituation in Europa verkehren würde und die Menschen der reichen Länder fliehen müssten?

>   mehr lesen...




24. Pride Pictures

Kino & Film // Tagestipp vom 03.10.2017

Seit 2016 laufen die lange als „Lesbisch-schwule Filmtage“ bekannten „Pride Pictures“ unter dem Beinamen „Queer Film Festival“.

>   mehr lesen...




Geschichten aus der Heimat – Karlsruhe auf Super 8

Kino & Film // Tagestipp vom 15.09.2017

Mit von Privatleuten zur Verfügung gestelltem Super-8-Material geht Filmboard-Vorstand Oliver Langewitz anlässlich der „Heimattage Baden-Württemberg“ auf eine nostalgische Zeitreise bis in die späten 50er.

>   mehr lesen...




Retrospektive Andrzej Wajda

Kino & Film // Tagestipp vom 13.09.2017

Er ist einer der bedeutendsten Regisseure des polnischen Kinos.

>   mehr lesen...




99,9% Betroffenheit aus leerem Raum

Kino & Film // Tagestipp vom 10.09.2017

Die Heimat des ZKM ist nicht selbstverständlich.

>   mehr lesen...