Die Finalisten der „Independent Days 13“

Kino & Film // Artikel vom 27.04.2013

Das Publikum hat vorentschieden!

Nach Auszählung der Stimmen steht fest, welche Kurzfilme der jeweils drei Vorrundenblöcke es in die beiden Wettbewerbsfinals der „Independent Days 13“ geschafft haben.

Am Sa, 27.4. werden im Rahmen des No-Budget-Finales folgende Filme gezeigt: „Schöne Füße“ (Regie: Tim Ungermann), „Die digitale Referatspräsentation“ (Regie: Marc John), Kaffeefahrt“ (Regie: Ben Kaufmann), „Was würde Bruce Willis tun?“ (Regie: Bastian Böckle), „Sad Is Fiction.“ (Regie: Benjamin Herkert), „Bear Me“ (Regie: Kasia Wilk), „Cola lauwarm“ (Regie: Elisa Klement), „Pro Kopf“ (Regie: Sascha Zimmermann), „Gänseblümchen“ (Regie: Sacha Bachim), „It‘s Consuming Me“ (Regie: Kai Stänicke) und „Hurdy Gurdy“ (Regie: Daniel Seideneder und Daniel Pfeiffer).

Um den Filmpreis der Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe streiten im Low-Budget-Finale am So, 28.4. ab 19 Uhr die Filme „Line 102“ (Regie: Damian Schipporeit), „Weißt du, was ich mir wünsche?“ (Regie: Irina Arms), „Losing Things“ (Regie: Holger Metzner), „Ich brauch mehr Rot!“ (Regie: Monika Tenhündfeld) und „Zu dir?“ (Regie: Sylvia Borges). Das Finalpublikum wird im Anschluss entscheiden, welcher Filmemacher die mit 1.000 Euro dotierte Trophäe mit nach Hause nehmen darf.

Die Preisverleihung findet gleich im Anschluss an das Finale des Low-Budget-Wettbewerbs statt. Karlsruhes Bürgermeister Michael Obert wird den Filmpreis der Stadt Karlsruhe „Die Goldene ID 2013“ an den Preisträger des No-Budget-Wettbewerbs überreichen. Die Trophäe wurde vom Karlsruher Künstler Stefan Doldt gestaltet, zusätzlich wird der Preis von der Stadt Karlsruhe mit 500 Euro vergoldet. Die Geschäftsführerin der Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe überreicht im Anschluss den Filmpreis des Low-Budget-Wettbewerbs. -ps

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 8.

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL