Dokka 2: Die Gewinner

Kino & Film // Artikel vom 08.06.2015

Mit einem Screening der Preisträgerarbeiten ging das zweite „Dokka“-Dokumentarfestival zu Ende.

Bereits am Vortag wurden die Preisträger bekanntgegeben: Der „Dokka-Preis für die beste dokumentarische Arbeit“ in Höhe von 1.000 Euro und damit der Hauptpreis ging in diesem Jahr an „Hier sprach der Preis“ von Sabrina Jäger, die vor Ort war, als Bruchsals Praktiker-Markt im Herbst 2013 geschlossen wurde. Der vom ZKM gestiftete „Dokka-Preis der Globale“ in Höhe von 1.000 Euro wurde an André Siegers‘ Produktion „Souvenir“ in Erinnerung an Alfred D. verliehen, der 20 Jahre im Auftrag deutscher Stiftungen als Demokratie-Exporteur sich und seine Reisen durch die Welt dokumentiert hat.

Mit dem „Dokka-Preis für die ausgezeichnete Hördokumentation“ in Höhe von 1.000 Euro wurde Margot Overath und ihre Produktion „Die widersprüchlichen Wahrheiten eines Todesfalls“ über den am 7.1.2005 in einer Dessauer Polizeizelle verbrannten Sierra Leoners Oury Jalloh ausgezeichnet. Und der „Dokka-Förderpreis Dokumentarfilm“ geht an „Portrait Of A Lone Farmer“ von Jide Tom Akinleminu und beinhaltet die Herstellung einer Digitalen DCP-Kinokopie.

Trotz des heißen Wetters konnte sich das diesjährige Festival über zahlreiche Besucher freuen, die sich nicht nur für die Filme und Hörstücke interessierten, sondern auch den Diskussionen folgten – ein besonderes Konzept der Veranstaltung, das das Festival von vielen seiner Art unterscheidet und vorsieht, dass jede ausgestrahlte Produktion im Nachhinein mit den Machern diskutiert wird. -ps/pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL





Kino & Film // Tagestipp vom 23.04.2019

Vor rund 300 Jahren flüchteten viele Pfälzer vor politischer Verfolgung, aber auch aus wirtschaftlichen Gründen in die USA, siedelten sich in und um Pennsylvania an und brachten auch ihre Sprache und Kultur in die Neue Welt.





Kino & Film // Tagestipp vom 20.04.2019

Die Kinematheks-Reihe „Basar Bizarr“ zeigt das bekannteste Werk des Kinopioniers und Videokünstlers Toshio Matsumoto.





Kino & Film // Tagestipp vom 14.04.2019

Bevor der Jazzclub in die ehemalige Kurbel umzieht, gibt’s nochmals Filmfutter in der Kinemathek.





Kino & Film // Tagestipp vom 11.04.2019

Kameras ersetzen unsere Augen.





Kino & Film // Tagestipp vom 03.04.2019

Während seiner „Independent Days“ macht das Karlsruher Filmboard die Fächerstadt für fünf Tage zum Hotspot der unabhängigen Filmemacherszene.





Kino & Film // Tagestipp vom 23.03.2019

Der chilenische Kino-Esoteriker widmet sich mit 83 Jahren seiner Vita.





Kino & Film // Tagestipp vom 16.03.2019

Mit drei bemerkenswerten Erstaufführungen wartet die Kinemathek in den kommenden Wochen auf.





Kino & Film // Tagestipp vom 13.03.2019

Nachdem über zwei Jahre hinweg das Werk Friedrich Wilhelm Murnaus im Fokus des traditionell musikalisch live begleiteten Karlsruher „Stummfilm-Festivals“ stand, widmet sich die 17. Ausgabe dem Regisseur und Schauspieler „Ernst Lubitsch und Filmen im jüdischen Milieu“.





Kino & Film // Tagestipp vom 02.03.2019

CSU-Mitbegründer Leo Wagner erfüllte tagsüber seine Abgeordnetenpflicht, danach „entspannte“ er sich im Kölner Nachtleben mit jungen Frauen und altem Champagner.