Dokka 6

Kino & Film // Artikel vom 28.05.2019

2014 hat Nils Menrad in Karlsruhe Deutschlands erstes und bis heute einzigartiges Dokumentarfestival gegründet.

Denn „Dokka“ verquickt neben den in der Kinemathek laufenden zwölf Filmen auch sechs Hördokus und Gregor Kuschmirz’ Lautsprecherinstallation „Die andere Wange“ (Do, 13.30 Uhr) in den Räumen des nahe gelegenen Architekturschaufensters gleichwertig zu einem fünftägigen Programm. Schwerpunktmäßig befasst sich die sechste Ausgabe mit globalen Problemen wie dem Klimawandel („Dark Eden“: Sa, 19 Uhr) und persönlichen Erzählungen der Filmemacher („Der Funktionär“: Sa, 21.15 Uhr; „Trial And Error“: Do, 15 Uhr), die gleich zur Eröffnung Thema sind: Maryam Zaree spürt in einem der berüchtigtsten politischen Gefängnisse des Irans der eigenen Geburt nach („Born In Evin“: Mi, 19 Uhr).

Der anschließende Feiertag startet bei einer Matinee: Zu Ehren der Ende März gestorbenen französischen Filmemacherin, Fotografin und Installationskünstlerin Agnès Varda läuft an ihrem 91. Geburtstag „Die Strände von Agnès“ (Do, 11 Uhr). Zwei Beiträge beschäftigen sich mit den afrikanisch-europäischen Beziehungen („Congo Calling“: Do, 19 Uhr; „African Mirror“: So, 18 Uhr) und das musikalische Highlight erinnert an Ricky „Shayne“ (Do, 21 Uhr) aus den 70ern. Fürs Projekt „Kinoklang“ waren außerdem Künstler aufgerufen, eine kurze akustische Hörarbeit über den Kinoraum zu produzieren.

Ein wichtiger Bestandteil des Festivals sind die Diskussionen im „Dokka“-Zelt, für die alle am Festival teilnehmenden Künstler, Regisseure und Autoren anreisen. Am Abschlussabend (So, 20.30 Uhr) erwartet das Publikum neben einer Liveperformance mit Plattenspielern auch die Verleihung der Preise: Eine unabhängige Jury vergibt u.a. den mit 1.500 Euro dotieren „Dokka-Preis“ der Stadt Karlsruhe; weiterhin findet im Rahmen des Festivals der „SWR2 Kurzdokuwettbewerb“ in Kooperation mit dokublog.de statt. -pat

28.5.-2.6., Kinemathek & Architekturschaufenster, Karlsruhe
www.dokka.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 6.

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL



Kino & Film // Tagestipp vom 27.05.2020

„Mit dem Impulsprogramm ‚Kultur Sommer 2020‘ schaffen wir eine Möglichkeit, dass die Kunst- und Kulturschaffenden im Land schnell wieder kleinere Veranstaltungen anbieten können und das kulturelle Leben auch in diesem Sommer lebendig bleibt.“





Kino & Film // Tagestipp vom 21.04.2020

Europäische Filme und Serien galten lange Zeit auf der internationalen Bühne als außergewöhnlich, nur wenige schafften es in den Mainstream.





Kino & Film // Tagestipp vom 01.04.2020

Über die vergangenen 20 Jahre haben sich die „Independent Days“ selbst den roten Teppich ausgerollt.



Kino & Film // Tagestipp vom 12.03.2020

Am „Internationalen Frauentag“ begleitet das IBZ mit dem Film „Female Pleasure“ mutige, starke, kluge Frauen aus fünf Kulturen.





Kino & Film // Tagestipp vom 19.02.2020

Mit drei sehenswerten KA-Premieren startet die Kinemathek ins junge Jahr.





Kino & Film // Tagestipp vom 18.02.2020

Bis heute streiten sich Cineasten, ob Steven Spielbergs „Oscar“-nominierte wüste Hollywood-Parodie aus dem Jahr 1979 nun ein Meisterwerk oder doch mehr Dokument grandiosen Scheiterns ist.



Kino & Film // Tagestipp vom 15.02.2020

Von „Malerei mit Licht statt mit Pigment“ sprach László Moholy-Nagy über die experimentellen, raumgreifenden Filme am Bauhaus.