Independent Days 18

Kino & Film // Artikel vom 18.04.2018

Die auf unabhängige Produktionen spezialisierten „Independent Days“ zählen als „Internationale Filmfestspiele Karlsruhe“ inzwischen zu den führenden europäischen Filmfestivals.

Als neuer Teil der Initiative EFFE (Europe For Festivals, Festivals For Europe) stammt das Gros der 150 Beiträge aus Europa; es finden sich aber auch Movies aus China, Australien, Amerika, dem Iran, Japan und Malaysia im premierengespickten Programm, das vom Opening (Mi, 17 Uhr) weg zeigt, was das kreative Filmemachen fernab des Mainstream-Kinos quer durch die Genres zu bieten hat.

Über sämtliche Wettbewerbsblöcke verteilt sind die sechs Kurzfilm-Nominees des mit 2.500 Euro dotierten „Filmpreises der Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe“, der im Rahmen der erstmals schön prominent auf Samstagabend vorgezogenen „Award Gala“ (19.30 Uhr) verliehen wird, wo auch der von Zehntklässlern des Karlsruher Humboldt-Gymnasiums beim siebten „Film- & Vision-Schul-Contest“ entstandene Fünfminüter „Let’s Dance!“ läuft.

Allein vom Publikumsvoting hängt ab, wer den mit 1.500 Euro dotierten „Filmpreis der Stadt Karlsruhe“ nach Hause nimmt: 49 Kurzfilme treten dafür in den thematisch gebündelten Blöcken „Lost“ (Mi, 19.15 Uhr), „Across The Border“ (21.15 Uhr), „The Great Escape“ (Do, 19.15 Uhr), „Love Relationship“ (21.15 Uhr), „Die große Trickfilmshow“ (Fr, 17 Uhr), „Into The Dark“ (19.15 Uhr) und „Lonely Souls“ (21.15 Uhr) um die „Goldene ID“ an.

Insgesamt sind elf Filmpreise im Gesamtwert von über 10.000 Euro ausgelobt; der beste Feature Film bekommt einen „Indie Award“, wobei die IDIF mit den beiden nominierten „The Forest“ (So, 15 Uhr) und „Der schwarze Nazi“ (Do, 17 Uhr) oder dem chinesischen Horror „The Revenge Of Phantom Knight“ (Sa, 23.15 Uhr) auch äußerst sehenswerte abendfüllende Spielfilme im Programm haben!

Als besondere Würdigung verleiht die Festivalleitung um Filmboard-Vorstand Oliver Langewitz zum zweiten Mal „Die kleine ID“ für den besten Underground Short; dessen Kandidaten laufen Großteils am Freitag um 21 Uhr im benachbarten Club Stadtmitte, wo anschließend auch die „ID-Filmparty“ (23 Uhr) steigt. „Indierama“ fasst schließlich das freie Kurzfilmprogramm in den Blöcken „The World Of Music“ (Do, 15 Uhr), „Documents“ (Fr, 13 Uhr) und „Dance Battle-Funky Trash“ (Fr, 23.15 Uhr) zusammen.

Nicht zwingend nur für Filmschaffende interessant: die Talkrunde „Frauen in der deutschen Filmwirtschaft“ (Mi, 15.30 Uhr) u.a. mit Katharina Dufner (Hamburg Media School), Tatjana Turanskyj (Pro Quote Film) und Carl Bergengruen, dem Geschäftsführer der MFG Baden-Württemberg. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 8?

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL





Dokka 9

Kino & Film // Artikel vom 25.05.2022

Zurück auf seinem angestammten Mai-Date ist das 2021 Corona-bedingt in den September verlegte Karlsruher Dokumentarfestival.

Weiterlesen …


Aus dem Kino und in den Stream: Wo gibt es die neuesten Filme?

Kino & Film // Artikel vom 02.05.2022

Die Streaminganbieter gehören zu den großen Gewinnern der vergangenen Jahre.

Weiterlesen …




The Batman: Matt Reeves’ grimmige Darstellung macht vieles anders

Kino & Film // Artikel vom 29.04.2022

In Matt Reeves’ „The Batman“ schlüpft Robert Pattinson in die Rolle von Bruce Wayne, dem dunklen Rächer.

Weiterlesen …




This Rain Will Never Stop

Kino & Film // Artikel vom 12.04.2022

Die mehrfach ausgezeichnete ukrainische Antikriegsdoku von Alina Gorlova nimmt mit auf eine bildgewaltige Reise durch den endlosen Kreislauf von Krieg und Frieden in der Menschheitsgeschichte.

Weiterlesen …




Die besten Casino-Filme aller Zeiten

Kino & Film // Artikel vom 11.04.2022

Die Welt des Glücksspiels bietet Spannung, Leidenschaft und Glamour.

Weiterlesen …




Baden gegen Württemberg

Kino & Film // Artikel vom 09.04.2022

Gegen erbitterten badischen Widerstand wird 1952 das Bundesland Ba-Wü gegründet.

Weiterlesen …




Fahrstuhl zum Schafott

Kino & Film // Artikel vom 03.04.2022

„Ascenseur pour l’échafaud“ ist ein französischer Krimi nach dem gleichnamigen Roman von Noël Calef.

Weiterlesen …


Media Arts Film Scholarship

Kino & Film // Artikel vom 02.03.2022

Kreativschaffende aus dem Bereich Medienkunst und Film können sich bis 31.5. online mit Kurzfilmen, die eine fiktive, experimentelle oder dokumentarische Geschichte erzählen, fürs „Media Arts Film Scholarship“-Stipendium bewerben.

Weiterlesen …


„Dokka“-Recherchestipendium

Kino & Film // Artikel vom 02.03.2022

Bis zu 5.000 Euro für eine intensive Recherche vergibt das Karlsruher Dokumentarfestival „Dokka“ an AutorInnen von künstlerischen Dokumentarfilmen und Hördokumentationen.

Weiterlesen …