Indie-Filmfestivals in Deutschland 2021

Kino & Film // Artikel vom 04.10.2021

Wenige Branchen sind wohl so schnelllebig, wie es die Filmindustrie heutzutage ist.

In Zeiten von Internetstreaming gilt es für die Produzenten von Serien und Filmen schließlich mehr denn je, den Geschmack der gegenwärtigen Zeit zu treffen und Trends schnell in das Programm aufzunehmen. Die Leute sind es mittlerweile nämlich gewohnt, innerhalb von Sekunden mit wenigen Klicks zur nächsten Sendung zu schalten, sobald sie sich von der vorherigen nicht mehr genügend unterhalten fühlen. Oft wird dann auch schneller als früher komplett das Fenster des jeweiligen Streamingdienstes geschlossen, um sich anderweitig Ablenkung zu verschaffen. Viele versuchen dann z.B. ihr Glück in den besten Online Casinos mit Echtgeld.

Es gibt allerdings auch einen klaren Trend, der gegen die Schnelllebigkeit der Filmbranche entgegenwirkt. Der Grund, warum Filme stark darauf angewiesen sind, den Zuschauern zu gefallen, ist nämlich der folgende: Filmproduktionen sind heutzutage mit immensen Kosten verbunden, die es zu stemmen gilt. Das geschieht in der Regel durch Produktionsfirmen, TV-Sender oder auch Förderanstalten. Damit einher geht, dass es eine Institution gibt, die die Produktion eines Films stark überwacht und kontrolliert. Mehr und mehr treten nun aber auch die Indie-Filmproduktionen ins Rampenlicht. Diese verzichten auf große finanzielle Unterstützungen und agieren rein aus Liebe zum Film, während Sie das Budget so gering wie möglich halten. Dieses Genre von Filmen ist mittlerweile so beliebt bei den Zuschauern, dass es über die Jahre sehr relevant geworden ist. Das zeigt sich schon allein darin, dass es nun zahlreiche Indie-Filmfestivals gibt. Wir haben einige davon für Sie zusammengestellt, die jedes Jahr in Deutschland stattfinden.

Independent Days

Das erste Filmfestival auf unserer Liste ist bereits ein echter Klassiker in der Szene; es existiert nämlich schon seit 1999. Die Rede ist von den „Independent Days“, die Jahr für Jahr in Karlsruhe ausgetragen werden. Hier werden neue Erscheinungen präsentiert, die das Filmpublikum dann erstmals zu Gesicht bekommt. Darüber hinaus gibt es auch verschiedene Preise abzugreifen. Es gibt verschiedene Kategorien wie „Low Budget“ oder sogar „No Budget“. In beiden Kategorien werden Jahr für Jahr die drei besten Einreichungen mit einem Preis belohnt. Aber auch außerhalb der Wettbewerbe und Preise gibt es Filmvorführungen. Schließlich ist es für Indie-Produktionen gar nicht einmal so einfach, den eigens produzierten Film einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Dafür bieten die Organisatoren der „Independent Days“ das sogenannte „Indierama“ an, das als freies Filmprogramm gilt, bei dem alle möglichen Filme präsentiert werden. So werden jährlich bis zu 1.000 Menschen angelockt, die sich voll und ganz dem besonderen Charme der Indie-Unterhaltung hingeben möchten. Ein kleines, aber feines Festival, dass für eine Menge Inspiration zu sorgen vermag.

Snowdance Independent Film Festival

Ein noch recht junges Filmfestival hingegen ist das „Snowdance Independent Film Festival“. Der Name der 2014 gegründeten Veranstaltung dürfte dabei kein Zufall sein. Vielmehr handelt es sich um eine Anlehnung an das „Sundance Film Festival“, welches jedes Jahr in den USA stattfindet und bei dem ebenfalls unabhängige Produktionen geehrt und gefeiert werden. Das „Snowdance Independent Film Festival“ findet allerdings in Landsberg am Lech statt, einem eher beschaulichen Örtchen in Oberbayern. Trotz der klaren Zuwendung hin zu finanziell unabhängigen Produktionen, steht das Festival dennoch unter namhafter Betreuung. Schirmherr des Projekts ist nämlich kein geringerer als Schauspieler Heiner Lauterbach, der die Veranstaltung gemeinsam mit Regisseur Tom Bohn zum Leben erweckte. Ihr Ziel war es, der immer beliebter werdenden Independent-Szene eine Plattform zu bieten, um sich zu zeigen und somit zu beweisen, dass ein Film nicht auf große Investoren und ein hohes Budget angewiesen sind, um gute Kunst in Form von Filmen erschaffen zu können. Jedes Jahr werden daher 20 Kurzfilme gezeigt, die im Vorfeld festgelegt werden. Bei diesem Festival wird das Thema Indie in allen Belangen gelebt. Daher richtet sich die Veranstaltung auch an alle Gruppen. Hier treffen Punker auf Rocker und Menschen aus der Gothic-Szene in einem friedlichen Miteinander. Besonders interessant ist, wie schnell das Festival Fahrt aufnehmen konnte: Im Jahr 2014 erstmals veranstaltet, zählte es im zweiten Jahr bereits knapp über 2.000 Besucher.

Internationales Filmfest Oldenburg

In einer ganz anderen Größenordnung befindet sich allerdings der nächste Vertreter auf dieser Liste. Seit 1994 findet alljährlich das „Internationale Filmfest in Oldenburg“ statt. Seither erfreut es sich in der Szene sehr großer und stetig wachsender Beliebtheit. Auch in den Medien wurden das Filmfest von Oldenburg immer präsenter, sodass immer wieder auch vom deutschen „Sundance“ die Rede ist. Während der Veranstaltung, die üblicherweise im September stattfindet, werden dann rund 50 Lang- sowie 20 Kurzfilme vorgeführt. Hauptsächlich geht es dabei um deutsche Werke und jene aus den Vereinigten Staaten. Neben den neu vorgeführten Filmen steht der Fokus aber auch immer wieder darauf, etablierte Filmemacher und Schauspieler, die einen großen Einfluss in der Szene haben oder hatten, zu ehren. Das geschieht dann über eigens angefertigte Tribute oder Retrospektiven. Was dieses Filmfestival auch immer wieder aufs Neue besonders macht, sind die teils doch sehr ausgefallenen Locations. So fand es beispielsweise bereits in der JVA Oldenburg, also einem Gefängnis, statt. Somit soll Insassen eine Perspektive aufgezeigt werden und ihnen bei ihrer Resozialisierung geholfen werden. Wechselseitig erhalten Zuschauer dabei einen Einblick in die Welt der Gefängnisse. Das findet jährlich erneut sehr großen Anklang. Die Besucherzahlen belaufen sich in der Regel nämlich auf rund 15.000 Menschen.

Blicke – Filmfestival des Ruhrgebiets

Auch im Ruhrgebiet erhalten Zuschauer jährlich die Möglichkeit, ihre Leidenschaft für ehrliche Kunst Jahr für Jahr aufs Neue voll und ganz auszuleben. Das tun beim „Blicke“-Festival seit Gründung im Jahr 1993 jährlich etwa 2.000 Menschen. Hier werden alle möglichen Genres an Indie-Filmen dargeboten. Besonders ist aber, dass der Fokus bei „Blicke“ auch das jüngere Publikum einbezieht, sodass bereits Kinder ab vier Jahren an die Welt der unabhängigen Filme herangeführt werden. Darüber hinaus wird immer wieder auch ein sehr großer Wert auf den regionalen Bezug gelegt, sodass Leute aus dem Ruhrgebiet hier besonders auf ihre Kosten kommen dürften. Der Austragungsort ist mit der Stadt Bochum daher gut gewählt und die Endstation Kino die perfekte Location, um Filme, die den Fokus auf das Künstlerische legen, gebührend zu ehren.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 1.

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL



Indie-Filmfestivals in Deutschland 2021

Kino & Film // Artikel vom 04.10.2021

Wenige Branchen sind wohl so schnelllebig, wie es die Filmindustrie heutzutage ist.

Weiterlesen …




Vier Filme mit dem legendären Joker

Kino & Film // Artikel vom 04.10.2021

Die legendäre Figur des Joker ist in unserer modernen Popkultur zu einer nahezu mythologischen Gestalt geworden.

Weiterlesen …