„Kinowinter“ & cineastischer Frühling in Rastatt

Kino & Film // Artikel vom 14.12.2012

Seit es 2003 im letzten Rastatter Lichtspielhaus zappenduster wurde, ist man an der Murg auf „Kinosommer“ und „Kinowinter“ angewiesen.

Jetzt sollen gleich zwei neue Cineplex-Häuser gebaut werden: Die Ankündigung des Mannheimer Kinobetreibers Christian Spickert, auf einem Eckgrundstück am nördlichen Rastatter Stadteingang einen Filmpalast hochzuziehen, wurden mit den Umzugs- und Expansionsplänen des Baden-Badener Filmcolliers gekontert, nach 100 Innenstadtjahren Ende 2014 in die Cité am westlichen Stadtrand umzusiedeln. Heißt: zwei neue Multiplexe im Abstand von weniger als 15 Kilometern.

Bis es soweit ist, gilt weiterhin: Freitag ist „Kinowinter“-Tag! Zuerst entsinnt sich Leander Haußmann für seine Verwechslungsfarce mal wieder der jüngeren deutschen Geschichte, wenn Komiker Hans Zeisig (Michael „Bully“ Herbig) Zuflucht in der Moskauer Ein-Sterne-Exilanten-Absteige „Hotel Lux“ (14.12.) findet.

Dann folgt Regisseur, Drehbuchautor und Hauptdarsteller Gianni Di Gregorio in „Gianni und die Frauen“ (4.1.) dem schlechten Rat, dass sich jeder Mann seines Alters eine Affäre gönnen sollte. Im Remake der Jugendbuchverfilmung „Krieg der Knöpfe“ (11.1.) verlegt Christophe Barratier die verfeindeten Nachbardörfer Longeverne und Velrans ins Jahr 1944.

Und mit „The Help“ (18.1.) läuft Tate Taylors ebenso beschämendes wie bewegendes Südstaaten-Sozial-Drama über eine freigeistige Nachwuchsjournalistin (Emma Stone), die gegen alle Konventionen der weißen Oberschicht afroamerikanische Haushaltshilfen interviewt – und ihre Recherchen als Buch veröffentlicht.

Zum Abschluss: „Alles für meinen Vater“ (8.2.), in dem der verhinderte palästinensische Selbstmordattentäter Tarek (Shredi Jabarin) nach einer Fehlzündung auf dem Tel Aviver Carmel-Markt sich und den vermeintlichen Feind reflektiert. Filmstart in der Rastatter Reithalle ist um 20 Uhr. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL





Open-Air-Kino-Nächte am Schloss Gottesaue 2018

Kino & Film // Tagestipp vom 20.07.2018

Bei ihren „Open-Air-Kino-Nächten am Schloss Gottesaue“ präsentiert sich die Schauburg seit 1995 als Freilichtspieltheater.

>   mehr lesen...




In The Mood For Love

Kino & Film // Tagestipp vom 30.06.2018

Als „ein formvollendetes Meisterwerk voll Schönheit und Melancholie“ feierte die Kritik im Jahr 2000 Wong Kar-Wais fragmentarische Liebesballade „In The Mood For Love“.

>   mehr lesen...




The Internet’s Own Boy

Kino & Film // Tagestipp vom 28.06.2018

Am 11.1.2013 brachte sich Aaron Swartz in Brooklyn um.

>   mehr lesen...




Drei Uhr nachts

Kino & Film // Tagestipp vom 23.06.2018

Jean-Pierre Melville gilt als Meister des französischen Gangsterfilms.

>   mehr lesen...




Cinéfête 18

Kino & Film // Tagestipp vom 21.06.2018

Das französische Jugendfilmfestival „Cinéfête“ präsentiert zum 18. Mal am Abend nach den Schulvorstellungen seine Programmauswahl für Freunde des französischsprachigen Kinos.

>   mehr lesen...




El mar la mar

Kino & Film // Tagestipp vom 08.06.2018

Die glühend heiße Sonora-Wüste zwischen Mexiko und den USA ist ein hochgradig politisierter Landstrich.

>   mehr lesen...




Dokka 5

Kino & Film // Tagestipp vom 30.05.2018

2014 hat Nils Menrad in Karlsruhe Deutschlands erstes Dokumentarfestival begründet.

>   mehr lesen...




Coffee And Cigarettes

Kino & Film // Tagestipp vom 25.05.2018

Begleitend zu seinen Spielfilmen inszenierte Jim Jarmusch mit den beteiligten Schauspielern zwischen 1986 und 2003 insgesamt elf Kurzfilme.

>   mehr lesen...


Crossing The Code

Kino & Film // Tagestipp vom 17.05.2018

Kommunikation bedeutet Übersetzung bedeutet Fehler.

>   mehr lesen...