Open-Air-Kino-Nächte am Schloss Gottesaue 2017

Kino & Film // Artikel vom 21.07.2017

Open-Air-Kino-Nächte am Schloss Gottesaue

Bei ihren „Open-Air-Kino-Nächten am Schloss Gottesaue“ präsentiert sich die Schauburg seit 1995 als Freilichtspieltheater.

24 Meter in die Breite und zehn Meter in die Höhe ragt die riesige Bildwand auf dem Gelände des Lustschlösschens – keine anderes Open-Air-Kino in Baden-Württemberg kommt auf diese Spielfläche! Der lichtstarke 4K-Ultra-High-Fidelity-Projektor garantiert gestochen scharfe und helle Bilder; drei Lautsprechertürme verbergen sich für die bis zu 3.000 Zuschauer auf den bereitgestellten Stühlen und den drei Rasenflächen unsichtbar links, mittig und rechts in der Gerüstkonstruktion hinter der Leinwand; außerdem sind an der Schlossfront noch sechs Extra-Lautsprecher montiert, die für ein 360-Grad-Surround-Erlebnis sorgen. Auch was Laufzeit und Programmfülle betrifft, steht die Schauburg im deutschen Südwesten allein auf weiter Flur: Bis auf den spielfreien Montag gibt es die ganzen Sommerferien über Blockbuster und Kleinode der jüngsten Vergangenheit, Previews, Premieren, Neustarts und Klassiker zu sehen – und das bei jedem Wetter!

Zur Eröffnung läuft „Tschick“ (Fr, 21.7.+Sa, 19.8.), das tragikomische Roadmovie durch die ost­deutsche Provinz nach dem Bestseller von Wolfgang Herrndorf über zwei jugendliche Außenseiter. Pünktlich zum Kinostart gezeigt werden die starbesetzte britische Gesellschaftssatire „The Party“ (Do, 27.7.) sowie „Tulpenfieber“ (Do, 24.8.) mit Christoph Waltz als Maler, der sich in sein Modell verguckt. Persönlich anwesend ist Felix Starck aus Herxheim, der nach seiner Reisdoku „Pedal The World“ auf „Expedition Happiness“ (Do, 3.8.) rund um den amerikanischen Kontinent geht.

Ebenfalls vorstellig werden einen ganzen Monat bevor ihr Film offiziell anläuft Petra Biondina Volpe und Marie Leuenberger, Regisseurin und Hauptdarstellerin von „Die göttliche Ordnung“ (So, 30.7.), in dem es um die Einführung des Frauenwahlrechts in der Schweiz Anfang der 70er geht. Ein Wiedersehen gibt es mit Louis de Funès’ „Großer Sause“ (So, 6.8.) und „La Boum – Die Fete“ (So, 20.8.); den Abschluss markiert inzwischen schon traditionell „The Rocky Horror ­Picture Show“ (So 10.9.) in Originalvertonung. -pat

21.7.-10.9., tägl. außer Mo, Schloss Gottesaue, Karlsruhe, Beginn: 21.30 Uhr (Juli), 21 Uhr (August), 20.30 Uhr (September)
www.openair-karlsruhe.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL





In The Mood For Love

Kino & Film // Tagestipp vom 30.06.2018

Als „ein formvollendetes Meisterwerk voll Schönheit und Melancholie“ feierte die Kritik im Jahr 2000 Wong Kar-Wais fragmentarische Liebesballade „In The Mood For Love“.

>   mehr lesen...




The Internet’s Own Boy

Kino & Film // Tagestipp vom 28.06.2018

Am 11.1.2013 brachte sich Aaron Swartz in Brooklyn um.

>   mehr lesen...




Drei Uhr nachts

Kino & Film // Tagestipp vom 23.06.2018

Jean-Pierre Melville gilt als Meister des französischen Gangsterfilms.

>   mehr lesen...




Cinéfête 18

Kino & Film // Tagestipp vom 21.06.2018

Das französische Jugendfilmfestival „Cinéfête“ präsentiert zum 18. Mal am Abend nach den Schulvorstellungen seine Programmauswahl für Freunde des französischsprachigen Kinos.

>   mehr lesen...




El mar la mar

Kino & Film // Tagestipp vom 08.06.2018

Die glühend heiße Sonora-Wüste zwischen Mexiko und den USA ist ein hochgradig politisierter Landstrich.

>   mehr lesen...




Dokka 5

Kino & Film // Tagestipp vom 30.05.2018

2014 hat Nils Menrad in Karlsruhe Deutschlands erstes Dokumentarfestival begründet.

>   mehr lesen...




Coffee And Cigarettes

Kino & Film // Tagestipp vom 25.05.2018

Begleitend zu seinen Spielfilmen inszenierte Jim Jarmusch mit den beteiligten Schauspielern zwischen 1986 und 2003 insgesamt elf Kurzfilme.

>   mehr lesen...


Crossing The Code

Kino & Film // Tagestipp vom 17.05.2018

Kommunikation bedeutet Übersetzung bedeutet Fehler.

>   mehr lesen...




68 und die Folgen – Celluloid im Aufruhr

Kino & Film // Tagestipp vom 17.05.2018

Begleitend zur Stadtmuseums-Schau „Bewegt Euch! 1968 und die Folgen in Karlsruhe“ widmet sich die Kinemathek von Mai bis Oktober mit der donnerstags und sonntags laufenden Reihe „68 und die Folgen – Celluloid im Aufruhr“ dem filmischen Erbe jener Zeit.

>   mehr lesen...