Open-Air-Kino-Nächte am Schloss Gottesaue 2019

Kino & Film // Artikel vom 19.07.2019

Open-Air-Kino-Nächte am Schloss Gottesaue (Foto: www.fabrytorz.de)

Weil an der Ostseite des Gottesauer Lustschlösschens die Bauarbeiter zugange sind, verlagern sich „Open-Air-Kino-Nächte“ der Schauburg ausnahmsweise auf die gegenüberliegende Schlossseite.

Bis auf den spielfreien Montag gibt’s aber auch hier bei jedem Wetter Knüller („Oscar“-Gewinner „Bohemian Rhapsody“: Sa, 10.8.+ Fr, 23.8.) und Kleinode (Jim Jarmuschs „The Dead Don’t Die“: Do, 1.8.) der jüngeren Vergangenheit, Previews (François Ozons „Gelobt sei Gott“: Fr, 6.9.), Premieren (Pedro Almodovars „Leid und Herrlichkeit“: Do, 25.7.), Neustarts (Luc Bessons „Anna“: Mi, 14.8.), Klassiker (The Rocky Horror Picture Show: So, 15.9.) und Gast-Specials: Zur Eröffnung läuft die französische Dramedy „Made in China“ (Fr, 19.7.) mit dem anwesenden Drehbuchautor und Hauptdarsteller Frédéric Chau, der durch „Monsieur Claude und seine Töchter“ zum bekannten Gesicht wurde. Die Fortsetzung der Culture-Clash-Komödie (Di, 13.8.) ist ebenfalls im Programm.

Weitere Premieren mit Cast-Besuch sind die Doku „Über Grenzen“ (Do, 29.8.), in dem die 64-jährige Margot Flügel-Anhalt mit dem Motorrad durch Zentralasien cruist; „Cleo“ (So, 21.7.), Erik Schmitts Berliner fabelhafte Antwort auf „Amélie“, und „Systemsprenger“ (Sa, 14.9.), Nora Fingscheidts auf der „Berlinale“ mit dem „Alfred-Bauer-Preis“ ausgezeichnetes Debüt. Lena Wendt und Ulrich Stirnat stellen ihren Westafrika-Trip „Reiß aus – Zwei Menschen. Zwei Jahre. Ein Traum.“ (Sa, 20.7.) vor; und mit Gwendolin Weissers und Patrick Allgaiers „Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt“ (Do, 8.8.), den sie vom heimischen Freiburg aus per Anhalter auf sich genommen haben, ist auch die Mutter der neuen Reisedoku-Welle am Start. -pat

19.7.-15.9., tägl. außer Mo, Schloss Gottesaue, Beginn: 21.30 Uhr (Juli), 21 Uhr (August), 20.30 Uhr (September)
www.openair-karlsruhe.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL





Kino & Film // Tagestipp vom 07.12.2019

Kann man mit Kasperlefiguren einen dystopischen abendfüllenden SF-Action-Drama-Fantasy-Thriller voller Sex- und Gewaltexzessen drehen?





Kino & Film // Tagestipp vom 07.12.2019

Eine Wiederentdeckung aus der Frühzeit des bundesdeutschen Kinos ist diese 1964er Satire.



Kino & Film // Tagestipp vom 01.12.2019

Julian Benedikts Doku schildert, wie die deutschen Immigranten Alfred Lion und Francis Wolff 1939 in den USA eines der einflussreichsten „Modern Jazz“-Labels gründen.





Kino & Film // Tagestipp vom 25.11.2019

Der Erhaltung des künstlerisch anspruchsvollen Fernsehfilms gilt eine besondere Aufmerksamkeit des „Fernsehfilm-Festivals“ Baden-Baden, das die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste zusammen.





Kino & Film // Tagestipp vom 15.11.2019

Die über einen Zeitraum von zwölf Jahren entstandene Doku von Jim Brown zeigt, „How Rock'n'Roll Helped End The Cold War“.





Kino & Film // Tagestipp vom 07.11.2019

Das neue italienische Kino macht im Rahmen der „Cinema Italia“-Tournee seine alljährliche Station in KA und zeigt bei der 22. Festivalausgabe sechs aktuelle OmU-Filme, die hierzulande noch nicht gelaufen sind.





Kino & Film // Tagestipp vom 27.10.2019

Der in diesem Jahr 80 gewordene Regisseur Roland Klick hat mit einem halben Dutzend Werken einen unübersehbaren Beitrag zur deutschen Filmgeschichte geleistet.

 

 





Kino & Film // Tagestipp vom 24.10.2019

Die aus dem Iran stammende Schauspielerin Maryam Zaree hat mit der der jüngst auch im „Dokka“-Festivalrahmen gezeigten Dokumentation „Born In Evin“ ihr Regiedebüt vorgelegt und greift als ihre eigene Protagonistin ein familiäres Tabuthema auf.