RTL produziert einen Film über Boris Becker

Kino & Film // Artikel vom 01.06.2021

Boris Becker ist bis heute der erfolgreichste deutsche Tennisspieler und eine Legende.

Sogar eine neu entdeckte Meeresschnecke wurde nach ihm benannt. Der eindrucksvolle Name lautet „Bufonaria Borisbeckeri“. Insgesamt konnte der 1967 in Leimen geborene Tennisprofi 49 Turniersiege im Einzel und 15 Turniersiege im Doppel zu Buche. Die sicherlich wichtigsten Titel waren der dreimalige Sieg in seinem Wohnzimmer Wimbledon, wobei er den ersten Titel dort im Jahr 1985 als bis dahin jüngste Spieler aller Zeiten gewann.

Auch neben dem Platz reichlich Stoff für einen Film

Nach seiner Karriere war er mehr als Geschäftsmann und auf gesellschaftlichen Anlässen unterwegs, dazu Werbefigur und Pokerspieler in der PokerStar-Serie, die auch im TV übertragen wird. Lust auf Poker oder andere Spielchen um echtes Geld bekommen, bei denen die Ein- und Auszahlungen auch mit Boku erfolgen können? Dann bitte einmal die Erfahrungen mit Boku Casinos lesen. Wie ein draufgängerischer Pokerspieler ging es bei Boris Becker aber auch im Geschäftsleben zu. Er legte Pleiten hin und es kam letztlich vor einem Londoner Gericht auch zum sinnbildlichen Offenbarungseid. Nachdem er wohl finanziell „All In“ gegangen ist, wurde er vom Gericht für insolvent erklärt und muss sich wohl, nachdem im Prozess wohl unrichtige Angaben gemacht wurden und er sich mit einem nicht gültigen Diplomatenpass aus der Zentralafrikanischen Republik aus der Affäre ziehen wollte, auch strafrechtlich verantworten.

Die größte Schmach ist jedoch, dass das Gericht ihn auch noch verdonnerte, seine umfangreiche Pokalsammlung unter anderem mit den Wimbledon-Pokalen zu verkaufen, um die Gläubiger wenigstens zu einem Teil zu befriedigen. Einer davon ging an Oliver Pocher, den er nicht unbedingt zu seinen Freunden zählen dürfte. Aber, dass Boris Becker nicht allzu sehr von Geschäften versteht, hätte man schon viel früher vermuten können, als er schon während seiner aktiven Karriere wegen Steuerhinterziehung verurteilt wurde, wenngleich er selbst wenig dafürkonnte, weil der die Geschäfte anderen überlassen hatte, die ihm auch das Steuervergehen einbrockten.

Privat ging es bei Boris Becker ebenfalls recht kunterbunt zu. Da waren z.B. gleich mehrere Ehen, die nicht immer ohne Lärm auseinandergehen oder das berühmte Stelldichein in einer Londoner Restauranttoilette, die als „Sex in der Besenkammer“ in die Geschichte einging. Das Produkt der flüchtigen Begegnung war Anna Ermakova, die heute bereits 21 ist und als Modell arbeitet. Es gibt also einiges über Boris Becker zu erzählen. Genau das hat sich auch der Sender RTL gedacht, als er kürzlich die Dreharbeiten für den Film „Der Spieler“ in Auftrag gab.

Der Film erfüllt die Erwartungen schon jetzt nicht

RTL hat sich entschieden einen weich gespülten Weg zu gehen und das Leben von Boris Becker nach der Sportlerkarriere weitgehend auszulassen. Genau das ist es nicht, was man von dem Film erwartet hatte, zumal schon der Titel „Der Spieler“ eigentlich verlockend klingt, weil er an Dostojewskis gleichnamiges Meisterwerk erinnert, indem abgehalfterte russische Offiziere in Roulettenburg, ein fiktiver Ort ganz ähnlich wie Baden-Baden um ihr letztes Hemd spielen, auf Pump Saufgelage feiern und sich mit allerlei Mätressen vergnügen, in der Hoffnung, dass sie irgendwann eine reiche Tante in Russland beerben und so ihre Schulden begleichen können.

All das oder ähnliches wird, in dem von RTL produzierten Film nicht zu sehen sein. Vielmehr geht es nur um den jungen Boris Becker und zeigt den Beginn seiner Karriere und seinen sportlichen Aufstieg. Nebenbei soll auch auf den im Tenniszirkus herrschenden Druck und die Psyche der Spieler eingegangen werden. Das ist sicher für Sportfans ganz interessant, jedoch nicht für den Dramen liebenden Zuschauer. So gesehen hätte man den Film auch sein lassen können. 

Was macht Boris Becker eigentlich heute?

So ganz ist Boris Becker immer noch nicht von der Bildfläche verschwunden. Beim Sender Eurosport können die Zuschauer ihn hier und da wieder live sehen. Zuletzt kommentierte er die „French Open“ und begeisterte auch das fachkundige Publikum mit seinen treffenden Analysen. Daher wurde er vom Sender gleich bis zum Jahr 2023 unter Vertrag genommen. Darüber hinaus ist er als Leiter die Herrenabteilung des Deutschen Tennis Bund und Teamchef für ein neues Tennisformat.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 3?

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL



Indie-Filmfestivals in Deutschland 2021

Kino & Film // Artikel vom 04.10.2021

Wenige Branchen sind wohl so schnelllebig, wie es die Filmindustrie heutzutage ist.

Weiterlesen …




Vier Filme mit dem legendären Joker

Kino & Film // Artikel vom 04.10.2021

Die legendäre Figur des Joker ist in unserer modernen Popkultur zu einer nahezu mythologischen Gestalt geworden.

Weiterlesen …