Werkschau Xavier Dolan

Kino & Film // Artikel vom 01.03.2019

Weil seine Kameraführung ebenso so erfrischend anders ist wie Montage und Musikeinsatz galt der 1989 in Montreal geborene Xavier Dolan als das Wunderkind des internationalen Kinos. Im März und April widmet die Kinemathek dem franko-kanadischen Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor, dessen Filme allesamt mehrfach ausgezeichnet wurden, eine Werkschau.

Dolan ist grade 16, als er sein Debüt „I Killed My Mother“ (1./2./3.3.) schreibt; er spielt die Hauptrolle, ist zudem Regisseur wie auch Produzent – und erhält prompt eine Einladung nach Cannes; 2010 stellt er an der Croisette seine leidenschaftliche Dreiecksgeschichte „Herzensbrecher“ (8./9./12.3.) vor. Das knapp dreistündige Meisterwerk „Laurence Anyways“ (16.+17.3.) erzählt von einem Paar, bei dem der Mann gesteht, dass er sich als Frau fühlt.

Dolan, der nie einen Hehl um seine Homosexualität gemacht hat, schildert mit „Sag nicht, wer du bist“ (21./22./23.), wie ein Schwuler die ahnungslose Familie seines verstorbenen Freundes besucht; autobiografische Züge trägt auch der 2014 in Cannes erneut für Begeisterungsstürme sorgende „Mommy“ (29./30./31.3.) über eine labile alleinerziehende Mutter und die Beziehung zu ihrem hyperaktiv-jähzornigen Teenager-Sohn. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 4?

WEITERE KINO & FILM-ARTIKEL





Kino & Film // Tagestipp vom 17.06.2020

Die Stadt Karlsruhe sowie die benachbarten Orte waren schon oft Schauplatz für Film- und Fernsehproduktionen.



Kino & Film // Tagestipp vom 27.05.2020

„Mit dem Impulsprogramm ‚Kultur Sommer 2020‘ schaffen wir eine Möglichkeit, dass die Kunst- und Kulturschaffenden im Land schnell wieder kleinere Veranstaltungen anbieten können und das kulturelle Leben auch in diesem Sommer lebendig bleibt.“





Kino & Film // Tagestipp vom 21.04.2020

Europäische Filme und Serien galten lange Zeit auf der internationalen Bühne als außergewöhnlich, nur wenige schafften es in den Mainstream.





Kino & Film // Tagestipp vom 01.04.2020

Über die vergangenen 20 Jahre haben sich die „Independent Days“ selbst den roten Teppich ausgerollt.



Kino & Film // Tagestipp vom 12.03.2020

Am „Internationalen Frauentag“ begleitet das IBZ mit dem Film „Female Pleasure“ mutige, starke, kluge Frauen aus fünf Kulturen.





Kino & Film // Tagestipp vom 19.02.2020

Mit drei sehenswerten KA-Premieren startet die Kinemathek ins junge Jahr.