Black Flags

Kunst & Ausstellungen // Artikel vom 22.06.2024

Drei Werke stehen im Zentrum der neuen Ausstellung „Black Flags“.

Sie alle widmen sich dem Motiv der schwarzen Flagge: Choreograf und Künstler William Forsythe, der 2023 mehrfach das ZKM bespielte, lässt in seiner Installation zwei Industrieroboter schwarze Fahnen mit digitaler Präzision bewegen; für Konzept- und Performancekünstler Santiago Sierra ist sie in seiner Foto- und Klanginstallation ikonisches Symbol der anarchistischen Bewegung am geografischen Nord- und Südpol; die in Belgien lebende Künstlerin Edith Dekyndt zeigt im Video „Ombre indigène, Part 2, Martinique“ eine Fahne aus schwarzen Haaren.

Alle drei Werke umspannen die Frage, ob es möglich ist, eine Zukunft zu imaginieren, in der wir verstehen und wirklich begreifen, dass wir in ein komplexes ökologisches System eingebettet sind – und dementsprechend danach handeln. Konzept von Alistair Hudson, kuratiert haben Margit Rosen und Philipp Ziegler. -sb

Vernissage: Sa, 22.6., 19 Uhr, bis 6.10., ZKM-Lichthof 8+9, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 4?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL